Sportzentrum Zuchwil Auch im Winter im Freibad schwimmen

Die Gemeinde Zuchwil will eine aufblasbare Halle kaufen, damit ihr Freibad auch im Winter genutzt werden kann.

Hallenbad. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Eine bestehende Traglufthalle über einem Schwimmbad in Schaffhausen. Ähnlich soll auch die Halle in Zuchwil aussehen. ZVG/Sportzentrum Zuchwil

Die Gemeinde Zuchwil als Besitzerin des Sportzentrums Zuchwil will das Freibad im Zentrum sanieren. Die Erneuerung des rund 40 Jahre alten Bad geht ins Geld: Die Gemeinde rechnet mit Kosten von rund 8,5 Millionen Franken.

Damit sich die teure Sanierung finanziell lohnt, soll das Freibad künftig auch im Winter benutzt werden können. Über dem 50-Meter-Schwimmbecken soll eine aufblasbare Halle aufgebaut werden.

Diese sogenannte Traglufthalle aus Kunststoff schliesst am Boden luftdicht ab, es wird warme Luft hinein geblasen und die Halle richtet sich auf. Ein 50-Meter-Becken im Winter habe grosses Potential, ist Urs Jäggi überzeugt. Laut dem Direktor des Sportzentrums Zuchwil wäre es das einzige grosse Becken zwischen Zürich und der Romandie, in welchem Schwimmer im Winter trainieren könnten.

Laut Jäggi wäre die Halle 230 Tage im Jahr in Betrieb, 120 Tage würde das Becken als normales Freibad benutzt. Die Halle wäre in dieser Zeit zusammengelegt und verstaut.

Zuchwil sucht nach Geldgebern

Zusatzinhalt überspringen

Der Fahrplan

Ende August entscheidet der Zuchwiler Gemeinderat über das Gesamtprojekt von 10 Millionen Franken. Im September ist der Kredit an der Gemeindeversammlung traktandiert, im November folgt die Urnenabstimmung. Saniert werden soll das Bad ab Herbst 2018. Ab Sommer 2019 könnte im sanierten Bad geschwommen werden, ab Winter 2019 in der Traglufthalle.

Zur Finanzierung der benötigten 1,5 Millionen Franken für die Halle und wintertaugliche Garderoben, hat Zuchwil bei der Nachbargemeinde Solothurn angeklopft. Der Solothurner Gemeinderat hat ohne Gegenstimme die beantragten 450'000 Franken bewilligt. Dazu kommt ein jährlicher Betriebsbeitrag von 25'000 Franken.

Eine solche Schwimmhalle sei ein regionales Projekt, betonte der Direktor des Sportzentrums. Man schaffe ein Angebot für das eine grosse Nachfrage bestehe. In der Region Solothurn sei Wasserfläche knapp. Weil in letzter Zeit einige Hallenbäder geschlossen wurden, seien auch städtische Schwimmclubs auf der Suche nach Trainingsmöglichkeiten.

Neben den Gemeinden Zuchwil und Solothurn mit je 450'000 Franken, soll sich auch der Kanton mit dem Sportfonds und Sponsoren beteiligen. Bei den jährlichen Betriebskosten und Abschreibungen, sucht Zuchwil zudem die Unterstützung anderer Gemeinden in der Region. Im Gegenzug erhielten Einwohner dieser Gemeinden Rabatt auf den Eintritt in die Schwimmhalle.