«Auftrags-Einbrecher» stehlen in Buchs Blasinstrumente

Ein bekanntes Fachgeschäft für Blasinstrumente wurde in der Nacht auf Freitag von Einbrechern heimgesucht: Die unbekannten Täter entwedeten Instrumente im Wert von 200'000 Franken. Die Polizei vermutet eine gezielte Aktion.

Besucher einer Saxofon-Ausstellung bewundern Exponate Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Täter hatten es auf ganz bestimmte Blasinstrumente abgesehen: Sie hatten wohl einen klaren Auftrag. Keystone (Symbolbild)

Unbekannte Einbrecher haben aus dem Fachgeschäft des bekannten Instrumentebauers Thomas Inderbinen in Buchs rund 30 Saxofone und ein halbes Dutzend Trompeten gestohlen. Der Wert der Beute beträgt 200'000 Franken.

Die Einbrecher brachen gemäss Aargauer Kantonspolizei mehrere Türen auf, um ins Fachgeschäft für Blasinstrumente einzudringen. Sie verursachten einen Sachschaden von 5000 Franken. Der Geschäftseigentümer merkte am Freitag bei Arbeitsbeginn, dass Einbrecher am Werk gewesen waren.

Inderbinen und sein Atelier geniessen weltweit in Musikerkreisen einen guten Ruf. Zu seinen Kunden gehören bekannte Jazzmusiker wie Roy Hargrove, Candy Dulfer, Randy Brecker, Glenn Ferris, Franco Ambrosetti, Till Brönner, Wolfgang Puschnig, Dave Liebman und andere.

Video «Instrumentenbauer» abspielen

Instrumentenbauer

5:13 min, aus Schweiz aktuell vom 15.12.2005

Die Einbrecher hätten ihr Diebesgut sehr gezielt ausgewählt, erklärte ein Polizeisprecher auf Anfrage von Radio SRF. Man könne deshalb davon ausgehen, dass die Kriminellen einen konkreten Auftrag gehabt hätten, genau diese Instrumente zu entwenden.