Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio August Haefeli: Der erste Flugzeugbauer in Diensten der Eidgenossenschaft abspielen. Laufzeit 08:25 Minuten.
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 04.06.2019.
Inhalt

August Haefeli Späte Ehre für den Erbauer des ersten Schweizer Linienflugzeugs

Seine Flugzeuge wurden bekannt, er aber geriet in Vergessenheit. August Haefeli (1887-1960) gehörte zu den ersten Flugzeug-Konstrukteuren der Schweiz. Aufgewachsen ist Haefeli in Balsthal SO. Dort kommt er nun zu späten Ehren: Am Freitag wird ein Gedenkstein eingeweiht.

Alter Doppeldecker.
Legende: Eine Haefeli DH-2. Keystone

Der Gedenkstein wurde von der Offiziersgesellschaft Thal-Gäu initiiert. An der Einweihungsfeier wird Aviatik-Experte Peter Brotschi die Laudatio halten. «Wer sich in der Schweiz mit Flugzeugbau befasst, kommt um den Namen Haefeli nicht herum», sagt Brotschi im Interview mit SRF.

Die Menschen hatten sich noch nicht einmal an Autos auf den Strassen gewöhnt, da tauchten 1910 die ersten Flugzeuge am Schweizer Himmel auf. Bei August Haefeli – damals 23 Jahre alt und frischgebackener Ingenieur – dürfte die neue Technik eine grosse Faszination ausgelöst haben. So widmete er sich fortan dem Flugzeugbau.

Altes Flugzeug auf Schnee.
Legende: Ein Doppelrumpf-Doppeldecker Haefeli DH-1. Schweizerisches Bundesarchiv , Link öffnet in einem neuen Fenster

Von 1915 bis 1929 war Haefeli Chefkonstrukteur bei den Eidgenössischen Konstruktionswerkstätten in Thun, der erste Flugzeugbauer in eidgenössischen Diensten. Unter seiner Leitung wurde etwa das Militärflugzeug Doppelrumpf DH-1 gebaut. Bei den Piloten war die DH-1 nicht beliebt, weil der Motor hinter ihnen angebracht war. Sie hatten Angst, bei einer Bruchlandung vom Motor zerdrückt zu werden.

Alter Doppeldecker mit Maschinengewehr.
Legende: Die Haefeli DH-1 mit Maschinengewehr. Schweizerisches Bundesarchiv , Link öffnet in einem neuen Fenster

Mit dem «Haefeli DH-3» gelang dem Solothurner Flugpionier dann ein Renner. Das Flugzeug wurde in Serie produziert und von 1917 bis zum 2. Weltkrieg eingesetzt: für die militärische Aufklärung und für die ersten Foto-Aufnahmen aus der Luft.

Alter Doppeldecker.
Legende: Die Haefeli DH-3. Keystone

1919 war die Geburtsstunde der Schweizer Luftpost. Auch dafür wurde die DH-3 eingesetzt. Der erste Postflug ging von Dübendorf bei Zürich nach Oberlindach bei Bern. Flugzeit für die 102 Kilometer: zwischen 50 und 63 Minuten. «August Haefeli hat quasi das erste Linienflugzeug der Schweiz konstruiert», sagt Aviatik-Experte Peter Brotschi.

Militärs und Zivilisten vor altem Flugzeug.
Legende: Doppeldecker-Flugzeug Militär-Apparat MA-7 am Flugplatz Thun. August Haefeli ist der dritte von links. ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv/Eidgenössische Konstruktionswerkstätte (Thun) , Link öffnet in einem neuen Fenster

1928 musste August Haefeli den Dienst bei den Eidgenössischen Konstruktionswerkstätten quittieren. Beendet wurde seine Karriere von einem tödlichen Unfall: Der Oltner Militärpilot Max Cartier kam bei einem Unfall in einer Haefeli-Maschine ums Leben. Haefeli wechselte in die Privatwirtschaft, gründete später ein eigenes Unternehmen und kümmerte sich um Klima- und Lüftungstechnik.

Alter Doppeldecker, davor Pilot und mann mit Hut.
Legende: Max Cartier (links) stürzte 1928 mit einer Maschine, die August Haefeli (rechts) entwickelt hatte, in den Tod. Die Karriere als Flugzeugbauer in Diensten der Eidgenossenschaft war damit beendet. ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv/Eidgenössische Konstruktionswerkstätte (Thun) , Link öffnet in einem neuen Fenster

Die tollkühnen Piloten wie Max Cartier oder Oskar Bider sind bis heute vielen Schweizern ein Begriff. Der Name August Haefeli ist indes nur in Fliegerkreisen bekannt. Das sei das Schicksal von vielen Konstrukteuren, meint Peter Brotschi: «Den ersten Mann auf dem Mond, Neil Armstrong, kennt jeder; aber wer die Rakete gebaut hat, weiss kaum jemand.»

Der Gedenkstein, der am Freitag eingeweiht wird, steht beim Eingang zur Badi Balsthal. Es ist ein moderner Gedenkstein: Man kann mit seinem Smartphone einen QR-Code scannen, der auf dem Stein angebracht ist, und erhält dann via Wikipedia Informationen zum Solothurner Flugpionier. Dem Techniker August Haefeli dürfte das gefallen haben.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Brotschi  (Peter Brotschi)
    Gerne bleibe ich bei meiner Darstellung. Tilgenkamp schreibt von der "ersten schweizerischen Fluglinie Dübendorf-Bern-Lausanne-(Genf) vom Mai bis Oktober", die ab Anfang Juni 1919 sogar für zivile Passagiere verfügbar war. Es wurden in dieser Zeit 20348 Briefsendungen und 246 Passagiere befördert. Tilgenkamp, Erich, Dr.: Schweizer Luftfahrt, Band II, Seite 330, Zürich 1941/42
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alex Kramer  (Kaspar)
    «August Haefeli hat quasi das erste Linienflugzeug der Schweiz konstruiert»
    Man sprach von Kurierflugzeugen im Einsatz für die Post. Der hintere Sitz beherbergte den Postsack, darum nix Linienflugzeug. So wie die heutigen Mercedes Sprinter im Tiefflug der Kuriere. Das erste und meines Wissens einzige Schweizer Flugzeug im Liniendienst war die Comte AC-4 und wurde 1928 gebaut. Die Swissair setzte kurz darauf die Muster von Douglas ein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen