Zum Inhalt springen
Inhalt

Ausnahmeregelung Erlinsbach SO darf den Abfall in den Aargau bringen

Wohin liefern Solothuner Gemeinden ihren Abfall: Die Gemeinden nördlich des Juras liefern ihren Abfall nach Basel, jene südlich des Juras nach Zuchwil. Dies legt die kantonale Abfallplanung fest, die die Regierung beschliesst.

Regierungsrat bewilligt Ausnahme: Erlinsbach SO ist nun die erste Gemeinde mit einer Ausnahmebewilligung. Neu darf die Gemeinde ihren Kehricht in die Anlage von Buchs AG bringen. Dies hat der Regierungsrat beschlossen.

Begründung der Ausnahme: Grund für die Ausnahme sei die spezielle Lage von Erlinsbach SO, sagte Stefan Gyr vom Solothurner Amt für Umwelt gegenüber Radio SRF. Erlinsbach SO ist zusammengewachsen mit Erlinsbach AG. Die Gemeinden beabsichtigen, die Abfuhr neu gemeinsam durchzuführen.

Finanzielle Folgen: Mit dem Wechsel wird die Kehrichtentsorgung für Erlinsbach SO billiger. Denn die Kehrichtverbrennung in Buchs verlangt deutlich weniger: 125 Franken pro Tonne, statt 135 Franken wie die Kehrichtverbrennung in Zuchwil.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.