Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Automatische Abschaltung Kurzschluss legt AKW Gösgen für mehrere Tage lahm

  • Das AKW Gösgen ist am Freitagmorgen nach einer Turbinen-Schnellabschaltung vom Netz gegangen.
  • Grund für die Abschaltung war ein Kurzschluss im Schaltanlagengebäude.
  • Um die genaue Ursache zu finden, wird das Kraftwerk mehrere Tage abgeschaltet.

Die Anlage habe auslegungsgemäss reagiert und eine Turbinenschnellabschaltung ausgelöst, teilte die Betreiberin, die KKW Gösgen-Däniken AG, am Freitagmorgen mit. Die Anlage sei in einem sicheren Zustand, und die Ursachenabklärung sei im Gang.

Am späteren Nachmittag ergänzte die Firma: Zur Ursachenabklärung und Reparatur des Kurzschlusses werde der Reaktor abgeschaltet. Der Produktionsunterbruch werde voraussichtlich mehrere Tage dauern.

Die Aufsichtsbehörde Ensi wurde über das Vorkommnis informiert.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans-Ulrich Rechsteiner  (Rechi)
    Haben Sie noch nie einen Kurschluss in ihrer Wohnung gehabt? Was soll den daran gefährlich sein? Das KKW hat ja abgeschaltet? Wissen Sie denn überhaupt wie ein Kraftwerk funktioniert?
  • Kommentar von Markus Feierabend  (Quantenmechanik)
    Herr Keller bitte eine Bekannt gemachte. Das ist eine Zuviel. Könnten die anderen Zwischenfälle doch souverän vertuscht werden? Im Ernst Atomkraftwerke sind nicht sicher. Punkt. Und schalten Sie mal eins ab. Dann haben sie kein Nutzen mehr davon sonder nur noch Kosten und Sorgen. Darum schön weiterlaufen lassen.
  • Kommentar von Olaf Schulenburg  (freier Schweizer)
    Eine Störung um die andere in den AKW‘s. Es kann nur eine Frage der Zeit sein, bis sich die Ereignisse überwerfen.
    1. Antwort von M. Keller  (MK)
      @Schulenburg - eine Störung um die andere? Wie viele Störungen mit einer automatischen Abschaltung gab es in den letzten 6 Monaten im KKW Gösgen denn genau? Richtig, genau eine. Nämlich die von heute. Also keine 'Panikmache' bitte.
    2. Antwort von Olaf Schulenburg  (freier Schweizer)
      Ich habe nicht „Gösgen“ sondern „AKW‘s“ geschrieben. Bitte zählen Sie nun alle Störfälle zusammen, inkl denen in Gösgen.