Badenener Villa Langmatt startet die neue Saison

Die Villa Langmatt ist ein bedeutendes Museum der impressionistischen Kunst. Zudem ist es ein Wohnmuseum. Am Samstag eröffnet die Villa Langmatt die Saison. Das Museum hat auch eine neue Direktorin. Sarah Zürcher hat viele Ideen, wie sie Kunst und das geschichtsträchtige Haus künftig verkaufen will.

Die Villa Langmatt gehört wohl zu den geschichtsträchtigsten Kunstmuseen in der Schweiz. Besucher erwartet impressionistische Kunst, eingebettet in einer Wohnungsausstattung des frühen 20. Jahrhunderts. Bis Mitte dieses Jahrhunderts wohnten Sidney und Jenny Brown mit ihrer Familie im Anwesen in der Bäderstatt. Sidney Brown ist ein Bruder von Charles Brown, dem britischen Erfinder und Gründer der BBC Baden.

Villa Langmatt mit viel Potential

Direktorin Sarah Zürcher vor einer Wand mit Bildern Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Sarah Zürcher, die neue Direktorin der Villa Langmatt hat viele Ideen für die Zukunft SRF

Am 1. März eröffnet das Museum Villa Langmatt die neue Saison. Dies werde mit zwei Konzerten gefeiert, sagt Sarah Zürcher. Sie ist seit Januar dieses Jahres die neue Direktorin der Villa Langmatt. «Für mich ist es sehr interessant, Kunst mit Geschichte in einen Zusammenhang zu setzten. Die Villa Langmatt hat ein Potential das man noch entwickeln kann», begründet die neue Direktorin ihr Interesse an der Villa Langmatt.

Ideen für die Zukunft

Das Potential ist da und auch die Ideen. Gerade interdisziplinär habe sie einige Ideen für die Zukunft, sagt Sarah Zürcher gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn des Radios SRF. Sie möchte in Zukunft die bildliche Kunst mit Tanz, Musik oder auch der Gastronomie verbinden. Es gäbe viele Möglichkeiten, sagt die gebürtige Romande. Konkrete Projekte sind aber noch nicht bekannt. Zuerst wird die neue Direktorin ihre Ideen in der kommenden Woche intern mit den Verantwortlichen der Villa Langmatt besprechen.