Bekanntes Fricktal – auch dank spektakulärem Dinosaurier-Fund

In Frick hat ein Grabungsteam in der Tongrube die gut erhaltenen Überreste eines Dinosauriers gefunden. Der Schädel des Dinosauriers ist in einem so guten Zustand, dass das Grabungsteam von einer Sensation spricht. Der Schädel kann immer sonntags im Sauriermuseum bestaunt werden.

Der Saurierkopf ist im Herbst entdeckt worden, seit Dezember steht der Fund im Sauriermuseum Frick. Das Museum lockt Familien mit Kindern, aber auch Erwachsene ins Fricktal. Die Region sei dank der Saurierfunde international bekannt, sagt Andrea Oettl, Leiterin des Sauriermuseums.

«Der Schädel ist vor allem enorm gut erhalten, dreidimensional, mit einer kurzen Schnauze. (...) Für Frick ein einzigartiger Fund» sagt die Museumsleiterin gegenüber Radio SRF.

Der Saurierschädel bleibt vorläufig im Museum. Später wird er einer Universität übergeben, für weitere Abklärungen. Aber nur vorübergehend, weiss Andrea Oettl. Das Fundstück soll dem Museum erhalten bleiben.

Der Schädel weist eine kurze Schnauze auf und grosse Augenhöhlen. Ob es sich damit um ein neues Tier oder eine neue Art von Plateosaurier handelt, muss noch genauer geklärt werden.

Ein Skelett als historische Fundgrube

Das Sauriermuseum Frick zeigt auch ein vollständiges Skelett des Dinosauriers Plateosaurus, das in einer Tongrube bei Frick geborgen werden konnte. Für Andrea Oettl ein Geheimtipp für alle Besucher.

Das Skelett erzähle viel über die grossen Saurier, auch wie sie gestorben seien könne man daraus lernen. «Ein Glück für die Forscher, Pech für das Tier», findet die Museumsleiterin im Gespräch. Das Museum ist jeden Sonntag geöffnet, von 14 bis 17 Uhr.