Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Brand in Olten Verkehrschaos nach Brand beim Hauptbahnhof

  • In den Büros des Energiekonzerns Alpiq neben dem Bahnhof Olten hat es am frühen Freitagmorgen gebrannt.
  • Weil das Gebäude direkt neben der Bahnlinie liegt, ist die Feuerwehr mit einem Grossaufgebot angerückt.
  • Personen wurden nicht verletzt. Die Brandursache ist noch nicht klar.

Der Brand ist im obersten Stock des Bürogebäudes der Alpiq ausgebrochen. Die Flammen haben sich durch das Dach gefressen, konnten von der Feuerwehr aber rasch gelöscht werden.

Vier Personen wurden vorübergehend aus dem Gebäude evakuiert. Verletzt wurde niemand. Laut einer Mediensprecherin der Alpiq haben die Brandmeldeanlagen im Gebäude wie gewünscht funktioniert. Der Betrieb laufe mehr oder weniger normal weiter, der Sachschaden sei gering.

Video
Verkehrschaos und Grossaufgebot in Olten
Aus News-Clip vom 07.09.2018.
abspielen

Weil das Gebäude direkt neben den Bahngeleisen liegt, war die Feuerwehr mit einem Grossaufgebot angerückt. Die Feuerwehr Olten wurde durch die Feuerwehren Dulliken, Starrkirch-Will und Schönenwerd sowie der Betriebsfeuerwehr der SBB unterstützt.

Zum Löschen musste eine Unterführung gesperrt werden. Dies führte in den Morgenstunden zu einem Verkehrschaos rund um den Bahnhof Olten. Die Polizei empfahl, die Stadt Olten weiträumig zu umfahren.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Mehr aus Aargau SolothurnLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen