Kantonspolizei Aargau Brittnau: Leichenfund in ausgebranntem Auto

Eine verkohlte Leiche ist in einem ausgebrannten Auto in Brittnau aufgefunden worden. Der Fall gibt den Aargauer Ermittlungsbehörden Rätsel auf. Um wen es sich bei der verkohlten Leiche handelt, ist derzeit unklar.

Ausgebranntes Wrack eines Autos. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In diesem Auto fand die Polizei eine Leiche. Verbrechen? Suizid? Ein Unfall sei es sicher nicht, sagt die Polizei. zvg/Kapo AG

Ein Passant fand das völlig ausgebrannte Fahrzeug am frühen Dienstagmorgen beim Scheibenstand am Grütmattweg in Brittnau. Das teilte die Aargauer Kantonspolizei am Freitag mit.

Im bereits ausgekühlten Wrack stiess die Polizei auf die verkohlten Überreste eines Menschen. Die Kantonspolizei und die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm nahmen Ermittlungen auf.

Ist der Tote der Halter des Autos?

Um wen es sich bei der verkohlen Leiche handelt, ist derzeit nicht klar. Das Auto ist auf einen 55-jährigen Mann mit Wohnsitz in der Nachbargemeinde, dem luzernischen Wikon, eingelöst. Der Mann konnte bislang nicht aufgefunden werden. Er könnte gemäss Vermutungen der Ermittlungsbehörden im Auto verbrannt sein.

Die Umstände und Hintergründe des Vorfalls sind noch weitgehend unklar. Hinweise auf ein Tötungsdelikt bestehen gemäss Polizei nicht. Sie will aber auch ein Verbrechen nicht ausschliessen. Im Fokus der Ermittlungen stehe auch ein Suizid. Einzig ein Verkehrsunfall werde ausgeschlossen.