Zum Inhalt springen

Header

Bruno Gisler
Legende: Bruno Gisler nutzte seine Chance im Schlussgang und siegte gegen Nick Alpiger. Keystone
Inhalt

Aargau Solothurn Bruno Gisler siegt am Nordwestschweizer Schwingfest

Der Schwinger des Schwingclubs Solothurn und Umgebung setzte sich im Schlussgang gegen Nick Alpiger aus Staufen durch. Gisler kam dank einem Entscheid der Wettkampfleitung in den Schlussgang, der bei vielen Schwingfans sehr umstritten war.

Nach fünf Gängen führte der 18-jährige Schwinger Nick Alpiger aus Staufen mit 49.25 Punkten. Im Schlussgang musste sich dieser allerdings gegen Bruno Gisler geschlagen geben.

Gisler entschied den Schlussgang nach 3 Minuten und 25 Sekunden mit Kurz. Den Festsieg muss er mit dem Innerschweizer Gast Philipp Laimbacher teilen, da Laimbacher im sechsten Gang gegen Jürg Mahrer die Maximalnote erhielt.

Umstrittener Einzug in den Schlussgang

Dass Bruno Gisler überhaupt im Schlussgang schwingen durfte war bei vielen Schwingfans höchst umstritten.

Schwinger
Legende: Ein Entscheid der Wettkampfleitung hat viel Staub - bzw. Sägemehl - aufgewirbelt... Keystone (Symbolbild)

Nach fünf Gängen lag Gisler punktgleich mit Philipp Laimbacher auf Platz zwei. Deshalb musste die Wettkampfleitung über den Einzug in den Schlussgang entscheiden.

Die Wettkampfleitung entschied sich für Bruno Gisler, obwohl dieser zuvor einen Gang verloren hatte. Laimbacher hingegen hatte zuvor keine Niederlage einstecken müssen, lediglich einen «Gestellten». Er war also der bessere Schwinger.

Eigentlich hätte die Wettkampfleitung Philipp Laimbacher in den Schlussgang lassen sollen.
Autor: Wolfgang RytzZeitschrift «Schlussgang»

Die Wettkampfleitung entschied sich dennoch für den Nordwestschweizer Bruno Gisler - und gegen den Innerschweizer Philipp Laimbacher. «Viele Schwingerspezialisten konnten diesen Entscheid nicht verstehen», sagt Schwingexperte Wolfgang Rytz gegenüber dem Regionaljournal.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen