Zum Inhalt springen

Header

Audio
Düstere Aussichten für die Aargauer Finanzen
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 21.08.2020.
abspielen. Laufzeit 01:33 Minuten.
Inhalt

Budget 2021 Allein im Aargau: 120 Millionen Steuerausfälle wegen Corona

  • Wegen der Corona-Krise dürften die Einnahmen im Kanton Aargau deutlich sinken.
  • Die Regierung rechnet mit 120 Millionen Franken weniger Bundes- und Kantonssteuern.
  • Nur weil der Kanton gleich viel aus seinen Reserven entnimmt, ist das Budget ausgeglichen.

Dem Kanton Aargau ging es finanziell in den letzten Jahren sehr gut. Gleich dreimal nacheinander schrieb er dreistellige Millionenüberschüsse. Doch damit dürfte es vorerst vorbei sein. Die Corona-Krise reist ein Loch in die Kasse.

Für dieses Jahr hatte der Kanton ursprünglich mit einem Überschuss von 50 Millionen Franken gerechnet. Nun sagt die Regierung, dass es im besten Fall kein Defizit gibt. Im nächsten Jahr dürfte die Situation noch dramatischer sein.

Die Aargauer Regierung rechnet damit, dass die Kantons- und Bundessteuern um 120 Millionen Franken zurückgehen. Gleichzeitig sollen die Kantonsangestellten und Lehrer mehr Lohn erhalten und es soll zusätzliche Stellen geben. Dies belastet die Kasse zusätzlich.

«Sonderkässeli» anzapfen

Deshalb möchte die Regierung auf die Reserven zurückgreifen. 120 Millionen Franken möchte sie daraus entnehmen. Damit wäre das Budget ausgeglichen. Ob dies reicht, lässt sich jedoch schwer sagen.

Dies hängt letztlich auch von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie ab. Eine Prognose ist deshalb zurzeit schwierig. Die Aargauer Regierung rechnet für die nächsten Jahre derzeit mit Defiziten zwischen 64 und 147 Millionen Franken.

Regionaljournal Aargau Solothurn, 12:03 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alex Schneider  (Alex Schneider)
    Wenn man nicht einfach die Steuern erhöhen möchte, empfiehlt es sich, alle Mitarbeitenden in der kantonalen Verwaltung nach Sparvorschlägen zu fragen und diese Vorschläge den Parlamentariern und Parlamentarierinnen ungefiltert zukommen zu lassen. Die Verwaltung weiss am besten, wo das Steuergeld mit wenig Nutzen versickert.