Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Bundesasylzentrum in Bremgarten darf länger bleiben

Das Truppenlager im aargauischen Bremgarten kann ein weiteres Jahr als Bundesunterkunft für Asylbewerber dienen. Die Stadt Bremgarten hat die Baubewilligung für den Weiterbetrieb erteilt. Das teilt die Stadt mit. Gegen den Weiterbetrieb sind keine Einsprachen eingegangen.

Legende: Video «Erste temporäre Unterkunft für Asylbewerber» abspielen. Laufzeit 2:01 Minuten.
Aus Tagesschau vom 05.08.2013.

Die rund 150 Plätze umfassende Unterkunft auf dem Waffenplatz Bremgarten war am 5. August 2013 offiziell eröffnet worden. Das Verteidigungsdepartement hat im Mai ein Verlängerungsgesuch eingereicht. Nun bewilligt Bremgarten den Weiterbetrieb des Bundesasylzentrums bis August 2017.

Nötig ist die Bewilligung, weil das Bundesasylzentrum Bremgarten gemäss nationalem Asylgesetz auf drei Jahre befristet ist. Gemäss Aargauer Baugesetz kann man den Betrieb aber temporär verlängern.

Asylbewerber und Zentrum
Legende: Das Bundesasylzentrum auf dem Waffenplatz in Bremgarten kann ein Jahr lang weiterbetrieben werden. Keystone

Die Stadt leiste mit der Bewilligung einen «wichtigen Beitrag an die gemeinsame Bewältigung der angespannten Flüchtlingssituation», erklärt die Stadt in einer Mitteilung.

Für allfällige Fragen zur Unterkunft und deren Betrieb weist Bremgarten die Bevölkerung auf die 24-Stunden-Hotline hin (079 941 15 65). Die Erfahrungen mit der Unterkunft seien bis jetzt gut, hiess es bei der Stadt auf Anfrage ein Jahr nach Betriebsstart.