Zum Inhalt springen
Inhalt

Chlorgas-Unfall Bremgarten: Badi-Plausch geht weiter

  • Das Freibad in Bremgarten AG ist seit Mittwochmittag wieder offen.
  • Am Dienstag war Chlorgas ausgetreten. Nach neusten Angaben mussten zwölf Personen zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.
  • Laut der Stadt führte ein technischer Defekt zum Chlorgas-Unfall.

Am Dienstag ist das Freibad im aargauischen Bremgarten evakuiert worden, weil aus der Technikanlage giftiges Chlorgas ausgetreten war. In einer Mitteilung vom Mittwoch spricht die Polizei von rund 700 Badegästen, welche das Areal ruhig verlassen hätten.

Weil eine Sperrzone um die Badi errichtet wurde, mussten die Badigäste am Dienstag ohne ihre Habseligkeiten nach Hause und mussten auch ihre parkierten Autos stehen lassen. Am Mittwoch konnten sie diese nun abholen.

Technik wurde erst gerade saniert

Laut einer Mitteilung der Stadt führte ein technischer Defekt dazu, dass Chlorgas ausgeströmt ist. Es sei eine «Verkettung von unglücklichen Zufällen» gewesen, sagt Maja Schelbert, stellvertretende Stadtschreiberin von Bremgarten.

Die Technikanlage ist eigentlich modern. Gemeinsam mit dem gesamten Gartenbad war die Anlage erst im letzten Winter saniert worden.

Wozu braucht es Chlorgas?

Chlorgas wird in vielen Freibädern in der Schweiz zum desinfizieren eingesetzt. Es ist giftig und kann gefährlich sein. Wenn Freibäder renoviert werden, stellen sie deshalb oft auf Chlorgranulat um, bei dem das Chlor in Kalk gebunden ist.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.