Circus Monti baut ein neues Winterquartier

Mit dem offiziellen Spatenstich haben die Bauarbeiten zur Erweiterung des Monti-Winterquartiers begonnen. Auf dem Gelände neben dem bestehenden Gebäude entsteht eine neue Halle mit grosszügigem Trainingsraum, einer zusätzlichen Einstellhalle für Fahrzeuge und mit Lagerfläche für Dritte.

Johannes und Hildegard Muntwyler und Armelle Fouqueray beim Spatenstich für das neue Winterquartier. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Johannes und Hildegard Muntwyler und Armelle Fouqueray beim Spatenstich für das neue Winterquartier. zvg

Die Planungsarbeiten für das neue Winterquartier hätten sich über mehrere Jahre hingezogen, nun sind die Bauarbeiten für die Erweiterung des Monti-Winterquartiers – Baujahr 1991 – in vollem Gange, wie der Zirkus am Montag mitteilt.

Das Kernstück des neuen Winterquartiers bildet ein neuer, rund 12 Meter hoher, grosszügiger Trainingsraum. Dieser wird Proben zulassen, die 1:1 den Begebenheiten im Zirkuszelt entsprechen. Damit werden die Bedingungen für die Probenarbeiten neuer Monti-Programme wesentlich verbessert. Insbesondere können nun auch Luft- und grössere Gruppennummern ohne Einschränkung einstudiert werden.

Nach dem Spatenstich am Montag dauern die Bauarbeiten noch rund ein Jahr. Im Frühsommer 2014 soll das neue Winterquartier fertig und bezugsbereit sein.