Kulturnacht Solothurn Dank kurzen Häppchen Neues entdecken

Nach zwei Jahren ist es wieder so weit: In der Stadt Solothurn finden eine Nacht Lang Konzerte und Theater statt, es gibt spezielle Führungen und Museen, welche bis Mitternacht geöffnet sind. An der Kulturnacht sollen auch weniger Kulturbegeisterte etwas finden, das ihnen gefällt.

Mond als Ballon. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Über 30 Veranstaltungen an mehr als 20 Spielstätten in der ganzen Stadt erwarten tausende Besucherinnen und Besucher. ZVG/KULTURNACHT SOLOTHURN

33 Kulturveranstalter, 26 Spielstätten, 4000 erwartete Besucherinnen und Besucher: Das sind die Zahlen zur 5. Solothurner Kulturnacht vom 29. April. Ein Menu, das für jeden Geschmack etwas zu bieten habe sei es, findet Eva Gauch, die Leiterin des Organisationskomitees. «Wir servieren kurze Häppchen à 30 Minuten, aus denen man sich sein eigenes Programm herauspicken kann. In dieser Dichte kann man das Solothurner Kulturangebot sonst nicht erleben.»

Neben «normalen» Konzerten und Theateraufführungen finden sich auch Veranstaltungen im Programm, die so nur während der Kulturnacht angeboten werden. Im Kantonsratssaal etwa tritt die «agile Liga» auf. Der Oltner Slampoet Kilian Ziegler und sein Zürcher Kollege Phibi Reichling tragen am Ort der Politik komische und absurde Texte vor. Es gibt auch Fahrten mit einem historischen Zug der RBS oder ein spezielles Programm im neu umgebauten Hotel Krone.

Die Kulturnacht soll den Besucherinnen und Besuchern auch Einblicke gewähren in Bereiche, die sie nicht kennen. «Meine Empfehlung an alle: Gehen Sie nicht dort hin, wo Sie sonst hin gehen, probieren Sie Neues aus. Die einzelnen Veranstaltungen dauern 30 Minuten. Wenn es nicht gefällt, ist es schnell vorbei. Die Chance ist aber gross, dass man etwas entdeckt, an dem man Gefallen findet», so OK-Leiterin Eva Gauch.