Das Farbenspektakel «Holi» kommt nun auch nach Rheinfelden

Auch in Rheinfelden werfen sich die Leute gegenseitig farbiges Pulver an: Das Fest «Holi» wird am Samstag beim Jugendfest zelebriert. Die Stadt hat 1000 Farbbeutel abgepackt für ihre Schülerinnen und Schüler. Ursprünglich kommt die «Holi»-Tradition aus Indien.

In einer Menschenmenge werfen die Leute gelbe, viollete, rosa, gelbe und blaue Pulver in die Luft. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auch in Deutschland haben «Holi»-Feste bereits stattgefunden, zum Beispiel am 11. Mai in Berlin. Keystone

Was in Indien eine alte Tradition ist, wird nun auch erstmals in der Schweiz zelebriert, und zwar am Jugendfest in Rheinfelden: Das «Holi». Dabei handelt es sich ursprünglich um ein Frühlingsfest mit religiösem Hintergrund: Die Hindus segnen das farbige Pulver. Danach bewerfen sich die Menschen gegenseitig mit Farbe und wünschen sich alles Gute.

«Am besten helle Kleider anziehen»

Nun feiert auch Rheinfelden diese Tradition. Und zwar am Jugenfest, welches am Samstag stattfindet. «Wir haben 1000 Farbbeutel abgepackt, für all unsere Schüler in Rheinfelden», informiert GLP-Stadträtin Bea Bieber. Nach einem Countdown bewerfen sich alle Schüler mit dem Pulver. «Am besten ist es, wenn man dazu helle Kleider anzieht, weil man dann die Farben besser sieht», erklärt Bieber gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn von Schweizer Radio SRF.