Zum Inhalt springen
Inhalt

Revitalisierung geglückt Der Biberenbach vorher und nachher

Gut fünf Jahre nach der Revitalisierung des Biberenbachs im Bucheggberg zieht der Kanton Solothurn ein positives Fazit: Fische, Biber, Goldammer und Distelfink fühlen sich wieder wohl. Nur etwas hat nicht geklappt, wie gewünscht.

Vorher: Seit der Güterzusammenlegung 1965 ist der Biberenbach über weite Strecken kanalisiert, öd und langweilig. Im Herbst 2011 wird er deshalb auf einer Strecke von 340 Metern wieder in seine natürliche Form gebracht. Das Ziel: Der Bach soll wieder so fliessen, wie ein Bach halt fliesst, mit unterschiedlicher Strömung und unterschiedlichen Kies-Ablagerungen.

Gerader Bach
Legende: So sah der Biberenbach im Bucheggberg bis 2011 aus. zvg / Kanton Solothurn

Nachher: Gut fünf Jahre nach der Revitalisierung zeigt sich: Was gemacht worden ist, bewährt sich. Die im Bachbett angelegten Steine und die Ausbuchtungen sorgen für unterschiedliche Fliessgeschwindigkeiten und Gewässertiefen. Dadurch profitieren zum Beispiel die Fische, es hat mehr als früher.

Nicht gerader Bach
Legende: So sieht der Biberenbach heute aus. Schön fürs Auge, und gut für Tiere und Pflanzen. zvg / Kanton Solothurn

Das Amt für Umwelt des Kantons Solothurn zeigt sich in einer Mitteilung sehr zufrieden: Auch der Biber ist in den Biberenbach zurückgekehrt. Die einst kahlen Flächen begrünen sich und entlang vom Ufer gedeihen Pfaffenhütchen und Schneeball.

Zukunft: Bei der Revitalisierung des Biberenbachs hat allerdings nicht alles geklappt, wie gewünscht. Zuwenig wurde berücksichtigt, dass der Biber den Bach stark verändert. Diesen Fehler will der Kanton künftig nicht mehr machen.

Konkret geht es um die Drainage-Leitungen, welche das Wasser von den angrenzenden Feldern in den Bach leiten. Die Einläufe dieser Leitungen sind so tief gelegt worden, dass sie jetzt leicht verstopfen; weil der renaturierte Bach mehr Sand und Kies ablagert, oder weil der Biber das Wasser staut. Deshalb sollen bei künftigen Renaturierungen die Drainage-Leitungen nun höher in einen Bach geführt werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hochuli (Bruno Hochuli)
    Toll dass der Natur wieder mehr Beachtung geschenkt wird. Man kann immer etwas dazu lernen, niemand ist vollkommen. Es gibt in der Schweiz in dieser Hinsicht noch viel zu tun, packt es an, die Natur, Mensch und Tier wird ihnen dankbar sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen