Mountainbiker Joel Roth «Der Olympiatitel ist mein Traum»

Die Weltmeisterschaften im Moutainbike waren für den Kölliker Joel Roth ein voller Erfolg: Zusammen mit dem Team gewann er Gold und im Juniorenrennen wurde er zweiter. Es war der Höhepunkt einer erfolgreichen Saison. Nun steht für ihn ein grosser Schritt bevor: Der Wechsel zur U23.

Der Moutainbiker Joel Roth fährt die Strecke hinunter. Die Zuschauer feuern ihn an. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Joel Roth in Action Der Kölliker meistert die WM-Strecke souverän. Swiss Cycling – EGO Promotion

Der 18-jährige Joel Roth gewann an den Moutainbike-Weltmeisterschaften Gold im Teamwettkampf und Silber im Juniorenrennen. Vor dem Mannschaftsrennen sei der Kölliker nervöser gewesen, denn er durfte mit den späteren Weltmeistern Nino Schurter und Jolanda Neff antreten. «Der Druck auf den Junioren ist gross. Man will nichts vergeben, denn sonst leidet das ganze Team», sagt Joel Roth.

Selbstvertrauen für U23

Zum letzten Mal konnte Roth als Junior mitfahren. Ab nächster Saison startet er eine Kategorie höher, bei der U23. Die erfolgreiche Saison mit dem Schweizermeister-titel, dem Team-Europameistertitel und den zwei WM-Medaillen geben ihm Selbstvertrauen. Aber er weiss, dass die ersten Jahre bei den Älteren schwierig werden: «Die Fahrer sind körperlich weiter, haben mehr Rennerfahrung und wissen wie das Reisen abläuft.»

Der Wechsel bringt Veränderungen mit sich: das Team wird professioneller und der Trainingsaufwand grösser. Da passt es, dass Roth im Sommer die Kochlehre abgeschlossen hat und sich voll auf den Sport konzentrieren kann.

Wie jeder junge Sportler träumt auch Roth vom Olympia- und Weltmeistertitel. Er weiss aber: «Man kann es nicht planen, deshalb nehme ich jedes Jahr, wie es kommt.»