Interclub Meisterschaft Tennis Der TC Teufenthal überzeugt

In der Interclub-Tennis-Meisterschaft verlor der TC Teufenthal seine erste Partie in der NLB gegen Nyon mit 4:5. Trotzdem können die Aargauer auf eine gelungene erste Partie in der zweithöchsten Liga der Schweiz zurückblicken.

Tennisspieler posieren für ein Mannschaftsfoto auf dem Rasen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Spieler des TC Teufenthal vor ihren Partien gegen Nyon. zvg

Für den TC Teufenthal war es die erste Partie in der zweithöchsten Spielklasse der Interclub-Meisterschaft. Und dort trafen sie auf niemand geringeres als den Absteiger aus der NLA, auf Nyon. Aufsteiger gegen Absteiger - eine klare Sache könnte man meinen. Doch die Aargauer Spieler überzeugten und verloren knapp mit 4:5. Pro Aufeinandertreffen werden in der Interclub-Meisterschaft sechs Einzel und drei Doppel gespielt. In den Doppeln machte Nyon den Unterschied.

Für Tennis-Spieler ist die Interclub-Meisterschaft immer etwas Besonderes. Und in der zweithöchsten Liga herrsche bei den Partien Volksfeststimmung. «Die Stimmung war fast wie an einem Fussballmatch», sagt Nicole Rinike, Spielerverantwortliche beim TC Teufenthal.

Nächte Partie ist wegweisend

Nun steht am nächsten Samstag die erste Partie zu Hause auf dem Programm. Dann empfängt Teufenthal den TC Frohberg. «Diese Partie ist überlebenswichtig», sagt Nicole Rinike. Das Team ist etwa gleich stark einzuschätzen wie der TC Teufenthal. Deshalb müssen die Aargauer punkten, wenn sie das Ziel Ligaerhalt erreichen wollen.