Zufriedene Aarauer Messemacher Die AMA hat wetterbedingt weniger Besucher

Rund 38'000 Besucherinnen und Besucher haben dieses Jahr die 41. Aargauer Messe in Aarau (AMA) besucht. Im vergangenen Jubiläumsjahr waren es über 40'000. Der diesjährigen Rückgang trübt die Stimmung der Organisatoren jedoch nicht.

AMA Besucher stehen draussen unter freiem Himmel Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Beim schönen Wetter konnten die AMA Besucher zwischendurch auch ein wenig Sonne tanken. SRF/Christiane Büchli

«Die Messe war in den letzten Tagen stets gut besucht und vor allem waren die Leute sehr interessiert», sagt Messeleiterin Suzanne Galliker. Sie ist deshalb zufrieden, auch wenn nicht soviele Besucher gekommen sind, wie letztes Jahr.

Die Publikumsmesse bleibt beliebt, auch wenn sie im Vergleich zu früher mit deutlich mehr Konkurrenzveranstaltungen leben muss. Eines ist für Suzanne Galliker klar: «Eine Gratismesse werden wir deshalb nicht, das könnten wir uns als Messemacher gar nicht leisten».

Eine der Hauptattraktionen war in diesem Jahr die Sonderschau der Swissint, die für die internationale Friedensförderung zuständig ist. Ziel des Auftritts an der AMA war unter anderem junge Leute zu motivieren, sich für einen Friedenseinsatz zur Verfügung zu stellen.