Die Fünfte Schweiz zu Gast im Kanton Aargau

Der 92. Auslandschweizer-Kongress findet vom Freitag bis Sonntag im Kanton Aargau statt. An den Veranstaltungen in Baden, Aarau und Lenzburg werden rund 400 Vertreter der Fünften Schweiz erwartet. Mit dabei sind auch Susan Bergamin aus Holland und Manuel Weiss Pérez aus Spanien.

Schweizer Flagge, daneben eine blaue Fahne mit Weltkugel und kleinem Schweizer Kreuz. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Fahne des Auslandschweizerrates hängt neben der Schweizer Flagge. Keystone

Der Aargau sei der Fünften Schweiz besonders verbunden, sagten Kantonsvertreter an einer Medienkonferenz am Donnerstag. Der Aargau gehöre zu den Pionierkantonen von Vote électronique. Die im Aargau registrierten Auslandschweizer können seit einigen Jahren elektronisch abstimmen und wählen.

Das Thema E-Democracy steht denn auch im Zentrum des 92. Auslandschweizer-Kongresses, der von Freitag bis Sonntag in Baden, Aarau und Lenzburg stattfindet. Die rund 400 Teilnehmer beschäftigen sich mit der Frage, wie weit neue Informationskanäle und Social Media als Chance für die Fünfte Schweiz genutzt werden können.

Dank Internet mit Heimat verbunden

«Die neuen Kommunikationstechnologien bieten den im Ausland lebenden Mitbürgerinnen und Mitbürgern Gelegenheit, aktiv mit ihrer Heimat in Kontakt zu bleiben», betont Jacques-Simon Eggly, Präsident der Auslandschweizer-Organisation (ASO).

Dies bestätigt auch Manuel Weiss Pérez. Der junge Auslandschweizer aus Spanien sagt im Gespräch mit dem Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF: «Dank neuen Medien weiss ich viel mehr über die Schweiz.»

«Vote électronique ermöglicht auf effiziente und sichere Art und Weise die Teilnahme an Wahlen und Abstimmungen», sagt Eggly weiter. Er unterstreicht die Bedeutung der aktiven Ausübung der Volksrechte durch die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer für die Identifikation mit ihrer angestammten Heimat.

Erfolgreiche Versuche mit Online-Abstimmungen

Zwei junge Auslandschweizer im Portrait Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Susan Bergamin (l.) aus Holland und Manuel Weiss Pèrez aus Spanien wollen künftig in der Schweiz wählen und abstimmen. SRF

Uwe Serdült vom Zentrum für Demokratie in Aarau belegt diese Aussage mit Zahlen und Fakten: «Die Vote-électronique-Pilotversuche mit Auslandschweizerinnen und Auslandschweizern sind im Aargau und den andern sich beteiligenden Kantonen sehr erfolgreich verlaufen. Das Angebot wird rege benutzt und hat auf Anhieb eine hohe Akzeptanz gefunden.»

Peter Grünenfelder, Staatsschreiber des Kantons Aargau, betont, dass der Aargau als Pionierkanton von Vote électronique einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der direkten Demokratie leiste. Er freue sich, dass der Aargau den 92. Auslandschweizer-Kongress beherbergen dürfe.

Zu Besuch im Seetal

Der Kongress beginnt am Freitag mit einer Sitzung des Auslandschweizerrates im Grossratsgebäude in Aarau. Am Abend findet dann ein Empfang im Kongresszentrum Trafo in Baden statt. Dort wird am Samstag auch die Plenarversammlung durchgeführt.

Neben Fachreferaten und Diskussionspanels zum Thema «Informationstechnologie und sozial Medien – Chancen für die Fünfte Schweiz» stehen Grussadressen von Landammann Roland Brogli, Kanton Aargau, und Bundesrat Alain Berset auf dem Programm. Zum Schluss erwartet die Auslandschweizer ein Tourismusprogramm im Seetal.