Die neue SBB-Haltestelle im Westen Solothurns heisst «Allmend»

Die neue Haltestelle im Westen Solothurns befindet sich zur Zeit im Rohbau. Anlässlich einer Baustellenführung wurde die unter dem Namen «Solothurn Brühl» projektierte Haltestelle auf «Solothurn Allmend» getauft. Sie soll ab Fahrplanwechsel 2013 funktionieren.

Zwei Männer in Leuchtwesten stehen vor einem Bagger und halten ein Bahnhofsschild, im Hintergrund Wohnblöcke. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Daniel Laubscher (Stadtplanung, links) und Stadtpräsident Kurt Fluri präsentieren das neue Stationsschild. zvg

Das Bundesamt für Verkehr habe den neuen Namen genehmigt, heisst es in einer Mitteilung der SBB vom Montag. Stadtpräsident Kurt Fluri taufte die Haltestelle anlässlich einer Baustellenbesichtigung. Die Bauarbeiten seien auf Kurs, hiess es bei der SBB. Die neue Haltestelle geht am 15. Dezember mit dem Fahrplanwechsel in Betrieb.

Die Stadt Solothurn baut unweit des neuen Bahnhofs auch eine neue Bushaltestelle mit Wendeschlaufe. Die Linie 6 werde ab 15. Dezember bis zur neuen SBB-Haltestelle verlängert. Die Kosten für den Bau der neuen SBB-Haltestelle betragen knapp 10 Millionen Franken. Der Bund übernimmt 40 Prozent der Kosten.

Die SBB bauen auch in Bellach: Hier entsteht ebenfalls zum Fahrplanwechsel hin eine neue Haltestelle im Zentrum. Sie ersetzt die bestehende Haltestelle am Dorfrand.