Ungleiches Duell im Cup Die Olten-Zofingen Wale sind gestrandet

Die Basketballerinnen von Olten-Zofingen haben es als 1. Liga Verein bis in die Viertelfinals des Schweizer Cups geschafft. Dort haben die Whales, wie sie heissen, gegen den Nati A Verein aus Winterthur dann aber klar verloren. Frustriert ist trotzdem niemand.

«Der BC Olten-Zofingen, das weiss man in der Schweiz, ist eine Nati B Mannschaft», sagt der Präsident des Vereins Daniel Frey. Seit einigen Jahren ist dies jedoch nicht mehr so. 2013 musste sich die Frauenmannschaft aus der Nati B zurückziehen, weil man nicht mehr genug Spielerinnen gefunden hat. Vor zwei Jahren hat dann das Team Olten-Zofingen Whales in der dritten Liga neu angefangen.

«Wir wollten etwas für die Jungen machen und sie miteinbeziehen», sagt Cindy Zimmerli. Sie war bereits zu Nati B-Zeiten ein Teil der Mannschaft und ist heute eine der wichtigsten Stützen des Teams, welches es nun als 1. Liga Team bis in den Viertelfinal des Cups geschafft hat.

Ein Mann zieht an einem Tor. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Tor zum Geräteraum der Turnhalle klemmt in der Halbzeit – sowas erlebt ein Nati-A-Club nur im Cup. Beni Minder/SRF

Aufstieg ist ein heikles Unterfangen

Der Viertelfinal war dann aber Endstation. Am Freitag verloren die Whales gegen die grossen Favoriten aus Winterthur klar mit 41:84. Dennoch überwiegt bei den Basketballerinnen die Freude und der Stolz auf das, was sie bisher geleistet haben. Im Cup haben sie zwei Nati-B-Teams ausgeschaltet und in der 1. Liga steht man ungeschlagen zuoberst.

Nun beginnt auch wieder die Diskussion über den Aufstieg in die Nati B. «Sportlich wäre das toll», sagt Präsident Daniel Frey, fügt jedoch an, dass diese Entscheidung die Mannschaft fällen muss. Für Cindy Zimmerli, Mit-Initiantin des Projekts und Spielerin ist jedoch klar: «Momentan steht das Thema nicht zur Debatte. Es reicht einfach noch nicht.» Sollten die Wale allerdings auch weiterhin auf der Erfolgswelle bleiben, ist auch für Cindy Zimmerli der Aufstieg langfristig ein Thema.