Die wichtigsten Änderungen im Fahrplan der Region

Der Fahrplanwechsel bringt in den Kantonen Aargau und Solothurn einige Neuerungen mit sich. Im Kanton Solothurn sind seit Sonntag die Bahnhöfe Solothurn Allmend und Bellach in Betrieb. Auch die regionalen Verkehrsbetriebe ergänzen ihre Angebote.

Anzeigetafel SBB am Bahnhof Aarau Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Seit Sonntag gilt ein neuer Fahrplan: Die Anzeigetafel am Bahnhof Aarau weist ebenfalls darauf hin. SRF

Der Fahrplanwechsel 2014 bringt der Region Solothurn zwei neue Bahnhöfe: Bellach und Solothurn Allmend. Diese wurden kürzlich feierlich eingeweiht und sind nun in Betrieb. Für Pendler in Richtung Bern wird in Spitzenzeiten zwischen Solothurn und Bern der Viertelstunden-Takt eingeführt.

Auch das Angebot der Busnetze in Grenchen, Olten und Solothurn wird ergänzt (vgl. Liste in der Box). Nicht alle Wünsche können aber erfüllt werden: Der Regionalexpress zwischen Solothurn und Grenchen entfällt in den Abendstunden, die Auslastung war zu gering.

Auch im Aargau gibt es Änderungen: Wer von Aarau nach Chur reisen will, muss künftig in Zürich umsteigen. Die Reisezeit verlängert sich dadurch allerdings nicht.

Auch im Aargau werden viele Busnetze ausgebaut (vgl. Liste in der Box). Unter anderem gibt es zwischen Wettingen und dem Kantonsspital Baden eine neue Linie 12, die mehr oder minder staufrei über die Autobahn führt.