EHC Olten Diego Schwarzenbach: Von Olten nach La Chaux-de-Fonds

Trotz gültigem Vertrag für eine weitere Saison verlässt Diego Schwarzenbach seinen «Herzensverein» EHC Olten. Schwarzenbach kritisiert, im EHCO würden nicht alle am gleichen Strick ziehen. Der Stürmer wird künftig für La Chaux-de-Fonds spielen.

Diego Schwarzenbach in einer Hotellobby. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Diego Schwarzenbach im Gespräch mit Radio SRF. Er setzt seine Karriere in der Westschweiz fort. Jil Lüscher/SRF

Es habe ganz einfach auf zu vielen Ebenen nicht mehr gepasst, erklärt Diego Schwarzenbach seinen Entscheid, dem EHC Olten nach langer Treue den Rücken zu kehren. Dabei hat er vor zwei Jahren seinen Vertrag bis zur Saison 2017/2018 verlängert.

Schwarzenbach spricht rückblickend von einem Fehler und davon, den Absprung verpasst zu haben, denn seit zwei Jahren sei beim EHC Olten irgendwie und überall der Wurm drin. «Auch ich bin betroffen und kann mein Potenzial im Trikot des EHCO nicht mehr nach Wunsch abrufen.»

Die Frage, ob der Verein ein Führungsproblem habe, verneint Schwarzenbach nicht. Wenn man als Verein den Aufstieg als Saisonziel definiere, dann sei dieses Ziel nur zu erreichen, wenn alle am selben Strick ziehen würden. Genau daran mangle es aber beim EHC Olten.

Comeback in anderen Farben

Der 30-jährige Diego Schwarzenbach verlässt den EHC Olten zu La Chaux de Fonds, um die Batterien neu zu laden. Eine Rückkehr in alter Frische schliesst er nicht aus. Allerdings nur, wenn auch der Verein bereit sei für personelle Veränderungen in der Führungsstruktur. Sonst, so Diego Schwarzenbach, mache ein Comeback für ihn keinen Sinn.

Ganz auf ihre langjährige Identifikationsfigur verzichten müssen die EHCO-Fans aber nicht, der gelernte Stürmer bleibt der Nationalliga B nämlich treu. Aber: An den Gedanken, im Kleinholz gegen den Verein seines Herzens spielen zu müssen, müsse er sich erst noch gewöhnen.