Waldbrandgefahr in Solothurn Diverse kleine Brände halten Feuerwehr auf Trab

Trockenheit und schönes Wetter: Ideale Bedingungen für einen Spaziergang und Grillplausch im Wald, aber auch ideale Bedingungen für Waldbrände. Im solothurnischen Oberdorf musste die Feuerwehr in der Nacht auf Sonntag einen Flurbrand löschen. In den Tagen zuvor gab es mehrere ähnliche Feuer.

Feuerwehrleute im Einsatz Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In Oberdorf mussten die Feuerwehrleute einen Flurbrand in steilem Gelände bekämpfen. Das Feuer konnte glücklicherweis... zvg: Kantonspolizei Solothurn

In der Nacht auf Sonntag gegen 3:50 Uhr alarmierte eine Frau die Polizei, wegen eines Feuers im Gebiet Nesselboden in der Gemeinde Oberdorf. Die Feuerwehr konnte den Flurbrand rasch löschen, nun rufen die Behörden aber zur Vorsicht auf.

Zusatzinhalt überspringen

Flurbrand

Von einem Flurbrand spricht man, wenn in offenem Gelände Feuer ausbrechen. Das können Grasflächen, Felder oder auch Waldlichtungen sein, wo sich das Feuer entlang des Bodens ausbreitet. Je nachdem können sich Flurbrände auch unbemerkt im Boden unter der Oberfläche ausbreiten und so rasch grosse Ausdehnung erreichen.

In den vergangenen Tagen gab es im Kanton Solothurn einige ähnliche Feuer. Bisher verliefen alle Brände glimpflich schreibt die Polizei in einer Mitteilung, sie hätten sich aber auch anders entwickeln können, weshalb in den aktuell trockenen Wäldern Vorsicht geboten sei im Umgang mit Feuern.

Die Brände der vergangenen Tage:

  • Oberbuchsiten: Am Samstag brannte bei der Wilweid eine Grasfläche.
  • Dornach: Am Freitag musste die Feuerwehr einen brennenden morschen Baumstamm löschen.
  • Zullwil und Ibach: Am Donnerstag brannte auch hier ein Baumstamm.

In allen Fällen sei kein eigentlicher Sachschaden entstanden, heisst es in der Mitteilung der Polizei. Als Ursache für die Brände vermutet die Polizei unachtsam weggeworfene Zigaretten oder Grillfeuer, die nicht ausreichend gelöscht wurden.

Die Behörden sprechen nun von einer mässigen Waldbrandgefahr und bitten die Waldbesucher die gängigen Vorsichtsmassnahmen einzuhalten: Keine Zigaretten wegwerfen und Feuer nur in bestehenden Feuerstellen entfachen.