Einbruchserie im Kanton Solothurn geklärt

Im ersten Halbjahr 2012 ist es zwischen Schönenwerd und Oensingen zu diversen Einbrüchen gekommen. Die Serie endete mit der Verhaftung von 3 Tatverdächtigen. Dem Hauptverdächtigen werden inzwischen auch mehrere Fahrzeugdiebstähle zur Last gelegt. Die Autos wurden in der Aare versenkt.

Zwischen Januar und Juni 2012 bangten viele Ladenbesitzer zwischen Schönenwerd und Oensingen. Es kam zu diversen Einbrüchen in Tankstellenshops, Denner-Filialen und Kioske. Entwendet wurden hauptsächlich Zigaretten und Gewinnlose. Die Täter schlugen mit mitgebrachten Betonplatten die Türen der Läden ein.

Serie endete mit Verhaftungen

Im Juni verhaftete die Kantonspolizei Solothurn in Olten drei Tatverdächtige. Die Männer waren zwischen 22 und 40 Jahre alt. Mit der Verhaftung endete auch die Einbruchserie.

Die Ermittlungen der Kantonspolizei und der Staatsanwaltschaft des Kantons Solothurn war damit aber nicht abgeschlossen. Heute teilt die Kantonspolizei mit, das den Tatverdächtigen inzwischen 12 Einbruchdiebstähle zur Last gelegt werden.

Zusammenhang zu älteren Fällen

Der 28-jährige Hauptverdächtige war zudem offenbar schon in den Jahren 2010 und 2011 aktiv. Ihm werden aus dieser Zeit mehrere Einbrüche in Autogaragen zur Last gelegt. Unter anderem wurden dabei drei Autos entwendet, welche später allesamt bei Trimbach in der Aare versenkt wurden. Die Fahrzeuge wurden inzwischen geborgen. Auch ein Raubversuch in Hägendorf soll auf das Konto des Hauptverdächtigen gehen.

Zusammengenommen spricht die Kantonspolizei von einer Deliktsumme von über 100'000 Franken. Der Sachschaden beträgt über 50'000 Franken.