Einstimmiges Ja zu «schlechtem Ergebnis»

Einstimmig genehmigte der Einwohnerrat Wettingen am Donnerstagabend die Rechnung 2012. Diese schloss bei einem Umsatz von rund 108 Millionen Franken mit einem Verlust von fast 6 Millionen Franken ab. Vor allem bei den Steuern lagen die Einnahmen deutlich unter den budgetierten Annahmen.

Angesichts dieser Zahlen sprachen mehrere Redner von einem «schlechten Ergebnis». Während die linke Ratsseite die Gründe vorwiegend im «zu tiefen» Steuerfuss ortete, verlangte die bürgerliche Seite, der (Spar-)Hebel sei vielmehr bei den Ausgaben anzusetzen.

Portemonnaie Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Geld sitzt in Wettingen nicht mehr so locker wie auch schon. Keystone

Im Weiteren hiess der Rat einen Kredit über 3,8 Millionen Franken für die Sanierung des südlichen Teils der Winkelriedstrasse gut und einen Kredit von rund 400‘000 Franken für die Beschaffung eines neuen Ölwehrfahrzeuges.

Widerstand gegen neue Buslinie

Mit rund 300‘000 Franken unterstützt der Rat eine neue Buslinie, die vom Bahnhof Wettingen durch den Bareggtunnel direkt zum Kantonsspital in Baden-Dättwil führen soll. Ziel dieser neuen Linie ist es, den Badener Verkehrsknoten Schulhausplatz zu umfahren, vorerst allerdings nur im Probebetrieb.

Widerstand gegen die neue Linie kam von der SVP. Sie führte vor allem Sicherheitsbedenken ins Feld. Alle anderen Fraktionen stimmten der Vorlage jedoch zu.

Drei Jahre Probebetrieb

Der Probebetrieb läuft über drei Jahre. Nachher wird über die Aufnahme ins ordentlichen Angebot entschieden. Vorgesehen ist, die Linie nur an Werktagen zu betreiben und nur während der Hauptverkehrszeiten.

Die Kosten belaufen sich für die drei Jahre auf über 800‘000 Franken. Rund 500‘000 Franken übernimmt die Stadt Baden, den Rest die Gemeinde Wettingen. Das Stadtparlament von Baden hat dem Pilotbetrieb bereits zugestimmt.