Zum Inhalt springen
Inhalt

Erfolgreiche Industriegruppe Mehr Umsatz aber weniger Profit bei Artemis

Die Industriegruppe Artemis, zu der auch die Franke Holding aus Aarburg gehört, wächst stark, macht aber weniger Gewinn.

  • Die Industrie- und Finanzbeteiligungsgruppe Artemis des Aargauer Industriellen Michael Pieper hat auch im vergangenen Jahr zugelegt.
  • Der Umsatz wuchs um 5,5 Prozent auf 2,9 Milliarden Franken. Organisch beträgt das Wachstum 4,0 Prozent.
  • Der Gewinn hingegen sank um 1,9 Prozent auf 195 Millionen Franken, wie die Artemis-Gruppe am Dienstag mitteilt.
Michael Pieper, CEO der Artemis Gruppe.
Legende: Der Aargauer Industrielle Michael Pieper ist Präsident und Geschäftsführer der Artemis-Gruppe. Keystone

Der Gewinnrückgang habe mit Investitionen in den Vertrieb zu tun, heisst es weiter in der Mitteilung. Ausserdem habe die Konsolidierung von drei Franke-Produktionsstätten einmalige Kosten verursacht.

Für das laufende Geschäftsjahr ist die Artemis-Gruppe optimistisch. Der Umsatz sei bereits im ersten Quartal um 8,2 Prozent angestiegen. Jedoch bremse der Mangel an qualifizierten Fachkräften das Wachstum in Europa und Nordamerika.

Ein Hauptteil der Artemis-Gruppe ist der Küchen- und Kaffeemaschinenhersteller Franke mit Sitz in Aarburg. Zur Gruppe gehören aber auch Immobilien- und Finanzgesellschaften. In Aarburg arbeiten rund 800 Personen für Franke, weltweit beschäftigt die Artemis-Gruppe rund 12'000 Personen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.