Erneut Behinderungen auf der Seetalbahn-Strecke

Ein Unfall am Freitag sorgte erneut für Behinderungen auf der S-Bahn-Linie zwischen Lenzburg und Luzern. In Hallwil war ein Autofahrer mit der Seetalbahn kollidiert. Auch am Samstag sorgte eine Fahrleitungsstörung für Behinderungen.

Ein zerbeulter Kombi steht am Strassenrand. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Fahrzeug nach der Kollision mit der Seetalbahn neben dem Kreisel in Hallwil. Kantonspolizei Aargau

Ein 49-jähriger Autolenker ist am Freitag in Hallwil mit einem Zug der Seetalbahn kollidiert. Verletzt wurde niemand. Am Auto entstand ein Sachschaden von 5000 Franken. Die Seetalbahn wurde nicht beschädigt.

Die Bahnstrecke Lenzburg-Luzern war nach der Kollision für rund eine Stunde unterbrochen. Zur Kollision um 11.45 Uhr kam es, weil der Autolenker im Kreisverkehr das Rotlicht der Seetalbahn missachtet hatte, wie die Aargauer Kantonspolizei am Samstag mitteilte.

Auch am Samstag gab es auf der Bahnlinie Behinderungen. Laut Angaben der SBB kam es zwischen Eschenbach und Waldibrücke zu einer Fahrleitungsstörung. Die Züge der S9 fielen ab Mittag zwischen Hochdorf und Luzern aus, es wurden Ersatzbusse aufgeboten. Gegen Abend war die Störung behoben.