Zum Inhalt springen

Header

Audio
Das Risiko ist dem Kanton zu gross – er will alle Böden der Patientenzimmer im neuen Spital ersetzen
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 04.08.2020.
abspielen. Laufzeit 02:24 Minuten.
Inhalt

Eröffnung verschoben Neues Bürgerspital Solothurn: Parkett muss wieder raus

  • In wenigen Tagen hätte das neue Bürgerspital Solothurn in Betrieb gehen sollen. Doch jetzt verzögert sich die Eröffnung.
  • «Unerwartete Probleme bei den Böden in den Patientenzimmern machen diese Verschiebung notwendig», teilt der Kanton mit.
  • Das Parkett löst sich teilweise von den Unterlagsböden. So könne man den Spitalbetrieb nicht «vollständig einwandfrei gewährleisten».

Es ist das grösste Bauprojekt, das der Kanton je umgesetzt hat: 340 Millionen Franken kostet der Neubau des Bürgerspitals Solothurn. Lange sah es nach einer rechtzeitigen Eröffnung aus. Nun müssen sich aber alle Beteiligten gedulden. Der Bezug des Spitals soll Anfang 2021 erfolgen.

Das Problem sind die Böden in den 155 Patientenzimmern. Bei der Abnahme im Mai wurde bemerkt, dass sich der Parkettboden an einigen Stellen verformt. Das Parkett ist in Ordnung. Der Unterlagsboden ist aber zum Teil zu weich, weshalb sich das Parkett löst.

Parkett
Legende: Man sieht nicht viel, aber der Parkettboden wellt sich. zvg

Der Fehler müsse beim Verarbeiten des Unterlagsbodens passiert sein, sagt Kantonsbaumeister Guido Keune. Es handle sich um sogenannten Fliessestrich, der in flüssiger Form eingebracht und dann geglättet wird. Die Böden in den Korridoren und Operationssälen seien in Ordnung.

Zimmer jetzt sanieren, nicht später

Das Parkett hat sich nur an einigen Stellen verformt. Trotzdem werden nun die Böden in allen Zimmern saniert. «Das Risiko, dass wir die Patientenzimmer bei laufendem Betrieb sanieren müssten, wäre zu gross. Das hätte auch erhebliche finanzielle Folgen», erklärt Guido Keune.

Wieviel das Auswechseln der Böden kostet und wer das bezahlt, ist noch nicht klar. Der Kanton klärt mit den beiden verantwortlichen Firmen ab, was unter die Garantie fällt und was nicht. Einen Rechtsstreit wolle man vermeiden, sagt der Kantonsbaumeister und versichert, das Spital werde trotzdem nicht teurer als geplant.

Regionaljournal Aargau Solothurn, 12:03 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Patrik Müller  (P.Müller)
    Schnell, schneller, am schnellsten! Und nun zurück auf Feld 1. Man könnte meinen, diese Boden-Technik sei erst gestern erfunden worden und wird heute zum ersten Mal angewandt. Dabei handelt es sich immer um das selbe Muster: Hopp -hopp- hopp!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen