Es bleibt dabei: Kein Kantonsspital auf der «grünen Wiese»

Der Aargauer Regierungsrat ist gegen einen komplett neuen Standort für das Kantonsspital Aarau (KSA) auf der grünen Wiese. Er will keinen Bericht über einen solchen Neubau als Alternative zur millionenteuren Sanierung des KSA ausarbeiten.

Eingang zum Haus 1 des Kantonsspitals Aarau Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Kantonsspital Aarau soll an seinem Standort bleiben: Ein Neubau sei «verfehlt», findet die Regierung. SRF

Ein komplett neuer Standort auf der grünen Wiese scheine «in jeder Beziehung - wirtschaftlich, gesellschaftlich und ökologisch - verfehlt und nicht nachhaltig». Das schreibt der Regierungsrat in seiner am Freitag veröffentlichten Stellungnahme zu einem Postulat der FDP-Fraktion.

Wenn der Grosse Rat den Vorstoss überweise, so führe dies in naher Zukunft zu grosser Planungsunsicherheit. Das KSA, das erneuert werden müsse, benötige jedoch Sicherheit. Ohne diese verzögere sich die Erneuerung der Gebäude weiter und das Gesundheitswesen im Aargau gerate ins Abseits.

Die FDP-Fraktion hatte in einem Postulat einen Bericht zu einem Neubau des Kantonsspitals Aarau auf der grünen Wiese gefordert. Nach dem Entscheid des Grossen Rats, auf ein Aargauer Zentralspital zu verzichten, müsse die Frage geprüft werden, ob ein Neubau des KSA längerfristig nicht die bessere Alternative zur etappenweise Erneuerung sei.