Europameisterschaft auf schlammiger Piste

In Hilfiken im Freiamt findet am 16. und 17. April das 61. Motocross Wohlen statt. Der Motosportclub Wohlen organisiert an diesem Wochenende auch die Europameisterschaft im Seitenwagen. In dieser Disziplin haben Schweizer Fahrer Siegeschancen - trotz Regenwetters.

Motocross-Motorrad mit Seitenwagen auf schlammiger Piste Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nasser und schlammige Piste machen die Rennen für die Zuschauer interessanter, so das OK des Motocross Wohlen. Keystone

OK-Präsident Ueli Hilfiker kann dem Regenwetter etwas Gutes abgewinnen: Auf nasser und schlammiger Piste seien die Motocross-Rennen für die Zuschauer interessanter. Für den OK-Präsident und seine 350 Helfer bedeutet das Wetter aber auch mehr Arbeit. Strassen, Festbänke und Zelte müssen nach dem Anlass intensiv geputzt werden.

Zuschauer und Fahrer dem Wetter ausgesetzt

Für die Zuschauer seien Tribünen errichtet worden, so Hilfiker. Allerdings seien diese nicht gedeckt. Motocross sei eben eine Sportart, die bei jedem Wetter draussen abgehalten werde.

«  Wir können nicht die Fahrer draussen lassen und die Zuschauer vor Regen schützen. »

Ueli Hilfiker
OK-Präsident Motocross Wohlen

Die Veranstalter rechnen mit rund 8000 Zuschauern. Früher sei ein Mehrfaches davon am Pistenrand gestanden. 40'000 Personen seien zu Spitzenzeiten an die Rennen gekommen. Der Motorsportclub Wohlen ist denn auch erprobt im Organisieren von Motocross-Veranstaltungen. 27 Weltmeisterschaften und 18 Europameisterschaften hat er bereits durchgeführt.

An der diesjährigen Europameisterschaft im Seitenwagenfahren haben laut OK-Präsident Ueli Hilfiker auch die Schweizer Chancen auf den Sieg. Es seien sogar Fahrer aus dem eigenen Verein darunter, welche den Titel holen könnten.