Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Polizeisprecher Bernhard Graser zur kilometerlangen Irrfahrt abspielen. Laufzeit 02:23 Minuten.
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 22.08.2019.
Inhalt

Falsch abgebogen Geisterfahrerin fährt von Aarau nach Rupperswil – ohne Unfall

  • Eine Autofahrerin war im Aargau sieben Kilometer als Falschfahrerin unterwegs.
  • Dank etlicher Ausweich- und Bremsmanöver anderer
    Verkehrsteilnehmer kam es zu keinem Unfall.
  • Ein Lastwagenfahrer stoppte die 80-Jährige schliesslich.

Die Frau bog am Mittwoch in Aarau falsch auf den Autobahnzubringer ein. Unbeirrt vom Gegenverkehr in der Autobahnausfahrt beschleunigte sie und gelangte auf die Autobahn. Dort fuhr sie bis nach Rupperswil. Beim dortigen Kreisverkehr konnte ein beherzter Lastwagenfahrer das Auto aufhalten, indem er sein Fahrzeug querstellte.

Die 80-Jährige konnte sich ihren Irrtum nicht recht erklären. Die Kantonspolizei Aargau verzeigte sie an die Staatsanwaltschaft und nahm ihr den Führerausweis ab.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger  (jolanda)
    Das war die letzte Fahrt der 80-jährigen Dame! Nach solchen "Böcken" nimmt die Polizei und das Strassenverkehrsamt sofort den Fahrausweis endgültig weg! Diese Frau (Falsch-Fahrerin) hatte aber noch viel Glück, dass kein schwerer Unfall entstanden ist! Nun, im Aargau gibt es ja einen sehr guten und fahrplanmässig gut eingerichteten öV, der auch im Alter (ohne Privatauto) die Mobilität garantieren kann! Gute Reise!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen