Frauenfussball FC Aarau: Out im Cup, auf Kurs in der Meisterschaft

Die Frauen des FC Aarau wollen unbedingt in die Nati A aufsteigen. Und die Chancen stehen gut, dass ihnen das lange vor den Männern gelingt. Die Frauen sind nämlich auf Platz 1 in der Tabelle. Und die Erfahrungen aus der letzten Saison könnten ihnen helfen.

Das Team des FC Aarau Frauen im Schachen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Trainer Andreas Zürcher mit seinem Team vor dem Training im Aarauer Schachen. Jil Lüscher/SRF

Der höherklassige Gegner aus Yverdon bedeutete am Sonntag im Viertelfinal des Schweizer Cups Endstation für das Frauenteam des FC Aarau. «Wir haben spielerisch gut mitgehalten, aber im Abschluss gesündigt», erklärt Trainer Andreas Zürcher das Ausscheiden.

Jetzt gilt der Fokus dem Ziel Aufstieg in die Nationalliga A. Die Aarauer Fussballerinnen stehen an der Tabellenspitze der Nationalliga B und benötigen für die Qualifikation zu den Aufstiegsspielen noch drei Punkte aus den restlichen fünf Meisterschaftsspielen. Das sollte zu schaffen sein, und der Optimismus, dass es dieses Jahr klappen wird mit dem Aufstieg, ist berechtigt.

Guter Sturm, gute Goalies

Der FC Aarau Frauen verfügt über die beste Offensive der Nationalliga B und er hat auf der Torhüterposition mit Fabienne Kohler und Laura Schneider zwei NLA-erfahrene Goalies, die gemäss Zürcher «extrem stark» sind.

Letztes Jahr sind die Aarauerinnen in den Aufstiegsspielen gescheitert, unter anderem «weil wir unerfahren und zu wenig abgeklärt waren», wie der Trainer und technische Leiter Zürcher sagt. Genau diese Erfahrung ist jetzt aber da und soll den Aarauerinnen dieses Jahr zum Vorteil gereichen.

Bevor es mit den Aufstiegsspielen losgeht, stehen noch fünf Runden in der Qualifikationsphase an. Dort trifft der FC Aarau Frauen am Samstag, 25.3., auf die Frauen des FC Therwil.