Zum Inhalt springen
Inhalt

FC Baden im Höhenflug «Es ist schon fast märchenhaft»

Noch im Frühling stand der FC Baden am Abgrund. Die Vereinsführung gab bekannt, dass der Verein über 300'000 Franken Schulden angehäuft hatte. Derweil kämpfte die Mannschaft gegen den Abstieg in die 2. Liga interregional. Ein gutes halbes Jahr später ist unerwartet früh bereits die Wende geschafft. Der FC Baden steht sportlich unter dem neuen Trainer Ranko Jakovljevic zur Saisonhälfte auf Platz 2. Und finanziell rechnet die Vereinsführung schon wieder mit schwarzen Zahlen.

Einen grossen Anteil am erfolgreichen Turnaround hat der neue alte Präsident Heinz Gassmann. Er war bereits von 2003 bis 2010 Präsident beim FC Baden und hat das Amt diesen Juni – mitten in der Krise – erneut übernommen.

SRF News: Noch im Frühling war der FC Baden am Boden, mit grossen Schulden und sportlichem Misserfolg. Nun ist alles anders. Sie rechnen mit schwarzen Zahlen und sind in der Tabelle auf Rang zwei. Für Sie ein guter Einstand als Präsident?

Heinz Gassmann: Das ist schon fast märchenhaft und es ist allen zu verdanken, die sich mit Einsatz und Herzblut für den Verein eingesetzt haben. Ich bin sehr glücklich über die neue Situation.

Viele Vereine haben Schwierigkeiten Sponsoren zu finden, gerade in der Region Baden, wo so viele Sportvereine aktiv sind. Wie haben Sie diesen Kampf um die Sponsorengelder erlebt?

Unser Vorteil ist, dass Fussball nach wie vor zu den populärsten Sportarten gehört. Zudem habe ich bei der Sponsorensuche von meinem weitreichenden Beziehungsnetz profitiert. Ich konnte gezielt auf Personen zugehen, von denen ich wusste, dass ihnen der FC Baden am Herzen liegt.

Sie haben den Aufstieg in die Promotion League in den nächsten drei Jahren geplant. Nun sieht es danach aus, dass der FC Baden schon diese Saison Aufstiegschancen hat. Wie realistisch ist dieses Szenario?

Der Schwung neben dem Platz hat sich auch auf unsere sportlichen Leistungen übertragen. Dennoch wollen wir nicht um jeden Preis aufsteigen. Wenn wir aber einen guten Rückrundenstart erwischen, wollen wir uns diesen Weg nicht verbauen.

Würde ein Aufstieg zum jetzigen Zeitpunkt aus finanzieller Sicht überhaupt Sinn machen?

Ich habe keine Bedenken, dass wir mit dem aktuellen Budget auch in der Promotion League bestehen könnten. Ein Aufstieg, auch zum jetzigen Zeitpunkt, wäre ein Traum für unseren Verein.

Das Gespräch führte Adrian Vonlanthen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.