FC Wohlen blickt zuversichtlich in die neue Saison

Nicht nur der FC Aarau sondern auch der FC Wohlen ist in die neue Saison gestartet, aber eine Stufe tiefer, nähmlich in der Challenge League. Zwar ist der Start gegen Servette missglückt, trotzdem blickt der Club zuversichtlich in die neue Saison.

Alban Pnishi vom FC Wohlen erkämpft sich den Ball Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Alban Pnishi vom FC Wohlen erkämpft sich den Ball. Für die neue Saison ist sein Club positiv gestimmt. Keystone

Obwohl der FC Wohlen das erste Spiel der neuen Saison nicht gewinnen konnte, sind die Freiämter im Hinblick auf den Saisonverlauf positiv gestimmt. Beim FC Wohlen hat man umstrukturiert damit man sich diese Saison im Mittelfeld der Challenge League etablieren kann.

Die letztjährigen finanziellen Schwierigkeiten will der FC Wohlen diese Saison umgehen, so hat man das Budget um 300'000 auf 2 Millionen Franken gekürzt.

Mannschaft neu zusammengestellt

Von der Budgetkürzung betroffen waren vor allem die Saläre der Spieler. Einige routinierte Spieler sind diese Saison deshalb nicht mehr beim FC Wohlen dabei. Dazu gekommen sind Jungtalente aus den eigenen Reihen oder aus anderen Vereinen, wie Präsident Andy Wyder dem Regionaljournal sagt.

Die neue Zusammenstellung des FC Wohlen sei eine gute Mischung, ist sich Andy Wyder sicher. Vor allem der Erfolgshunger der jungen Spieler treibe die Mannschaft an. Der Freiämter wollen sich diese Saison im Mittelfeld der Challenge League positionieren.