Zum Inhalt springen
Inhalt

Flachmoor erhalten Boniswiler Gemeinderat verlangt Pufferzone

  • Der Gemeinderat von Boniswil fordert eine verbindliche Nährstoff-Pufferzone für die Moore am Hallwilersee.
  • Damit will er u.a. das Flachmoor «Ried» in Boniswil besser schützen.
  • Bei der verantwortlichen Stelle beim Kanton rennt die Gemeinde offene Türen ein.
Boniswiler Ried
Legende: Das Boniswiler Ried, ein Flachmoor von nationaler Bedeutung, soll besser geschützt werden. zvg/Gemeinde Boniswil

Dank einer 10 Meter breiten Nährstoff-Pufferzone, könne vermieden werden, dass Dünger ins Moor und schliesslich in den Hallwilersee gelangten, erklärt Thomas Egloff, Fachbereichsleiter bei der Sektion Natur und Landschaft. Bis jetzt kenne der Aargau solche Puffer an der Reuss. Dort sind sie allerdings mit Einzelverträgen geregelt.

Für Gérald Strub, Gemeindeamman von Boniswil, ist die Verbindlichkeit des Schutzes wichtig. Darum fordert er vom Kanton eine Änderung des Hallwilerseeschutzdekrets. «Es ist für uns als Gemeinde, für die Landwirtschaft und die Anstösser besser, wenn die Pufferzone verbindlich erhoben - und auch durchgesetzt werden kann.»

Der Weg bis zu einer verbindlichen Pufferzone ist aber noch lang. Gérald Strub hofft auf die bessere Sensibilisierung der Grundbesitzer. Die Bauern müssten nicht mit Verlusten rechnen, meint Thomas Egloff. Ausfälle würden über Direktzahlungen kompensiert.

(Bildquelle Audio: Common Ringlet, Mdf, CC BY-SA 3.0, Link öffnet in einem neuen Fenster)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.