Glück im Unglück Fliegende Autos im Kanton Aargau

Im Kanton Aargau sind am Samstag gleich zwei Autos abgehoben und auf dem Dach gelandet. Beide Fahrer hatten jedoch Glück im Unglück und verletzten sich nur leicht. Die Autos hingegen haben nur noch Schrottwert.

Am Samstagnachmittag verlore ein 60-jähriger Mann in Muri die Kontrolle über seinen Wagen. Sein Auto querte die Strasse und fuhr über das Strassenbord. Dieses wirkte wie eine Schanze und liess das Auto abheben. Der Mann landete schliesslich auf dem Dach in einem Garten.

Der Sachschaden wird auf 40'000 Franken geschätzt, wie die Polizei mitteilte. Der Führerausweis wurde dem Mann nach dem Unfall abgenommen. Zudem wurde eine Blut- und Urinprobe genommen.

Unfall auf A1

Ein zweiter Unfall ereignete sich in der Nacht auf Sonntag bei Staufen. Hier verlor ein 21-jähriger die Herrschaft über sein Auto auf der Autobahn A1. Das Fahrzeug hob via Randleitplanke ab und überschlug sich mehrfach. Die Kantonspolizei schätzt den Schaden auf 20'000 Franken. Auch dieser Autofahrer wurde nur leicht verletzt. Seinen Führerausweis ist der junge Mann vorläufig los.