Flüchtiger Messerstecher aus Wohlen in Ungarn verhaftet

In Ungarn ist der Mann verhaftet worden, welcher Ende Januar in Wohlen seine Frau mit einem Messer schwer verletzt hatte. Der 23-Jährige ist bereits in die Schweiz ausgeliefert worden.

Foto vom Fernseh-Bildschirm im Zug. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In der BDWM (Strecke Wohlen-Dietikon) wurde anfangs Jahr elektronisch nach dem Messerstecher aus Wohlen gefahndet. SRF

Der 23-jährige Mann, der vor zwei Monaten in Wohlen seine Ehefrau mit einem Messer am Hals schwer verletzte hatte, ist in Haft. Der Kosovo-Albaner ist in Ungarn verhaftet und nun in die Schweiz ausgeliefert worden.

Der international gesuchte Beschuldigte war bereits Mitte Februar in Ungarn angehalten und verhaftet worden. Das Bundesamt für Justiz in Bern stellte in der Folge ein Auslieferungsbegehren. Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten hat ein Strafverfahren wegen vorsätzlicher Tötung eröffnet.

Polizei fahndete im ÖV

Dem Mann wird vorgeworfen, am 27. Januar seine 24-jährige Ehefrau in Wohlen mit einem Messer schwer verletzt zu haben. Zuvor war es zu einem Streit gekommen. Dem Opfer geht es laut Staatsanwaltschaft den Umständen entsprechenden gut. Die Schweizerin und der Kosovo-Albaner hatten 2013 geheiratet. Die Kantonspolizei hatte mit einen «dringenden Fahndungsaufruf» auf dem Fahrgast-Informationssystem in öffentlichen Verkehrsmitteln nach dem Mann gesucht.