Flugplatz Birrfeld erhält internationales Sicherheits-Zertifikat

Der Flugplatz Birrfeld erhält das ICAO-Zertifikat des Bundesamtes für Zivilluftfahrt. Damit ist der Flugplatz nun auch gemäss internationalen Normen sicher. Der Flugplatz Grenchen ist noch in der Zertifizierungsphase. Für beide Plätze bedeutete dieses Zertifikat vor allem eines: viel Büroarbeit.

Birrfelder Flugplatz und Restaurant Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Flugplatz Birrfeld erhält das ICAO-Zertifikat des Bundesamtes für Zivilluftfahrt. Keystone

Wer das ICAO-Zertifikat haben will, der muss einiges tun. Vor allem viel Papierkram erledigen und unzählige Abläufe schriftlich festhalten. «Wir haben jetzt sogar Abläufe dafür, wer die Graspiste für unsere Segelflugzeuge mäht und wie das geschieht», erklärt Heinz Wyss gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF. Er ist der stellvertretende Leiter des Aargauischen Regionalflugplatzes Birrfeld.

Das Birrfeld ist zertifiziert …

Flugzeug im Birrfeld Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Sicher war der Flugplatz Birrfeld auch ohne das neue Zertifikat, bestätigt der stellvertretende Flugplatzleiter. Keystone

Jeder Ablauf und jeder Handgriff wurde schriftlich festgehalten und all diese Unterlagen füllen nun vier A4-Bundesordner, erzählt Wyss. Sicherer ist der Flugplatz nicht, denn sicher war er schon vorher, bestätigt der stellvertretende Flugplatzleiter. Nun ist einfach alles dokumentiert und alle Abläufe passieren gemäss internationalem Standard.

Das Birrfeld hat das Zertifikat im zweiten Anlauf erhalten. «Kein Flugplatz schafft das beim ersten Mal», hält Wyss fest. Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) hat dafür mehrere Bereiche aufgelistet, die gemäss klaren Richtlinien organisiert sein müssen. Danach wird alles geprüft, verbessert und in einem zweiten Anlauf nochmals vom Bazl geprüft. Diese Hürde hat das Birrfeld nun genommen. Am 3. April übergibt das Bazl das ICAO-Zertifikat offiziell. Dann gibt es auch eine kleine Feier auf dem Flugplatz Birrfeld, erklärt Wyss.

… Grenchen ist noch im Verfahren

Auch der Flugplatz Grenchen soll dereinst das ICAO-Zertifikat erhalten. Die stellvertretende Flugplatzleiterin Micheline Gaschen erklärt auf Anfrage, dass die Überprüfung durch das Bazl noch läuft. «Das Prozedere hat bereits im letzten Jahr begonnen und kommt nun in die nächste Phase», erklärt sie.

Das Bazl wird im April den Flugplatz Grenchen nochmals überprüfen, nachdem bereits eine erste Prüfung vorgenommen worden war. Nach diesem sogenannten Nachaudit entscheidet die Luftfahrtbehörde, ob Grenchen das ICAO-Zertifikat ebenfalls erhält. Im Mail dieses Jahres dürfte dies frühestens soweit sein. «Dann jubeln auch wir», erzählt Micheline Gaschen.

Der Flugplatz Birrfeld wurde 1937 gegründet. Rund 230 Motor- und Segelflugzeuge sind dort stationiert. Die letzten Zahlen aus dem Jahre 2012 bestätigen, dass im Birrfeld gut 66‘000 Starts oder Landungen verzeichnet wurden.

Der Flugplatz Grenchen verzeichnete 2012 79‘000 Starts und Landungen und war damit der grösste Regionalflughafen der Schweiz. Der Flugplatz beschäftigt 150 Personen.