Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Frau an Bünz von Asylbewerber angegriffen

Ein Unbekannter hat am Sonntagabend eine 19-jährige Frau an der Bünz in Anglikon AG angesprochen und in sexueller Absicht angegriffen. Der Mann liess erst vom Opfer ab, als sich zwei Asylbewerber näherten. Im Zusammenhang mit der Tat wurde ein 19-jähriger Asylbewerber aus Eritrea festgenommen.

Frau auf Bank am Fluss
Legende: Eine Frau wurde an der Bünz von einem Asylbewerber belästigt. (Symbolbild). Keystone

Die Frau hatte sich nach einem Spaziergang um 21 Uhr auf eine Bank gesetzt. Ein Unbekannter nahm neben der Frau Platz und sprach diese an, wie die Aargauer Kantonspolizei am Dienstag mitteilte.

Er umarmte sie. Die junge Frau wehrte sich dagegen. Als sie gehen wollte, drückte sie der Täter auf die Bank zurück. Er versuchte, sich sexuell an ihr zu vergehen. In der Zwischenzeit näherten sich zwei Asylbewerber, worauf der Unbekannte von der jungen Frau abliess und in Richtung Wohlen flüchtete. Ein 32-jähriger Asylbewerber begleitete das Opfer nach Hause. Danach wurde die Polizei verständigt.

Trotz umgehender Fahndung blieb der Täter verschwunden. Die Polizei nahm am Montag einen 19-jährigen Asylbewerber aus Eritrea für weitere Abklärungen vorläufig fest. Er dürfte mit der Tat im Zusammenhang stehen. Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten eröffnete eine Untersuchung.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (robo)
    Hier einen Kommentar zu schreiben und aufgeschaltet lesen zu können, ist so unmöglich, wie ein Eisbär bei uns in der freien Natur anzusiedeln! Sobald es um solche brutale Aktionen durch "Asylanten" geht, wird alles zensuriert, was uns SRG-Abonnenten besorgt und zornig macht! Darum: Liebe Frauen, geht niemals mehr alleine durch nächtliche Strassen und Pärke! Es könnten sonst plötzlich schutzsuchende, an Leib und Seele verfolgte "Flüchtlinge" vor ihnen stehen und........!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen