Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Frick entscheidet an der Urne über neues Gemeindehaus

Ein Referendumskomitee hat 432 gültige Unterschriften gegen einen Beschluss der Gemeindeversammlung gesammelt. Dies bestätigte die Gemeinde auf Anfrage des Regionaljournals Aargau Solothurn. Nötig gewesen wären 314 Unterschriften.

Strasse mit Häusern
Legende: Frick stimmt an der Urne über das neue Gemeindehaus ab. Im Bild die Hauptstrasse durch Frick. Wikimedia Commons/Roland Zumbuehl

Im Juni hatte die Gemeindeversammlung von Frick dem Bau eines neuen Gemeindehauses und der Renovation der alten Gemeindehäuser zugestimmt. Es wurde ein Kredit von knapp 12 Millionen Franken gesprochen.

«Breitere Mehrheit»

Das Referendumskomitee ist nach eigenen Angaben nicht grundsätzlich gegen das neue Gemeindehaus. Die Mitglieder des Komitees wollen jedoch, dass der Kredit von einer breiteren Mehrheit abgesegnet wird.

An der Gemeindeversammlung waren 180 Personen anwesend, davon stimmten 98 Personen für den Neubau. Frick hat über 3'100 Stimmberechtigte.

Nun wird über das neue Gemeindehaus in Frick an der Urne entschieden. Die Abstimmung findet am 22. September statt.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tom Duran, Basel
    Das ist genau so ein Beispiel, wie dekadent und unglaubwürdig Politiker doch in Wahrheit sind. Genau die Politiker reden ständig davon, sie hätten kein Geld, es herrsche Krise! Aber in einer Krise gibt man keine 12 Millionen für einen überflüssigen (Prestige) Neubau aus! Da gibt man zuerst mal das Geld den Armen, IV Rentnern und Arbeitern. Nicht so in der Schweiz: sollen die doch schauen, wo die bleiben. Hauptsache wir (Behörden) haben klimatisierte Büros! Wetten die Bürger stimmen dem zu?!?!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen