Gefährliches Manöver: Senior wendet auf Aargauer Autobahn

Ein 78-jähriger Mann fuhr am Dienstagabend bei Hunzenschwil auf die falsche Autobahn. In der Folge wendete er nach der Einfahrt und fuhr als Geisterfahrer einige Meter weiter. Kurz darauf bemerkte er aber seinen Fehler und wendete sein Auto erneut auf der Autobahn. Die Polizei stoppte wenig später.

Der betagte Autofahrer aus dem Kanton Zürich wollte eigentlich gegen 15 Uhr zum Strassenverkehrsamt in Schafisheim fahren. Bei Hunzenschwil fuhr er allerdings auf den Autobahnzubringer T5 in Richtung Aarau. Noch während der Einfahrt bemerkte der Mann, dass er falsch war, bog in der Folge am Ende der Auffahrtsrampe nach links ab und wurde so zum Geisterfahrer. Da es kaum Verkehr hatte, kam es nicht zu einem Unfall.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilt, bemerkte der Mann seinen Fehler schnell, wendete auf der Autobahn erneut und fuhr dann korrekt in Richtung Aarau weiter. Mehrere andere Automobilisten beobachteten die Manöver und alarmierten die Polizei. Eine Autofahrerin folgte dem Auto und konnte den Fahrer wenig später zum Anhalten bewegen.

Die Kantonspolizei verzeigte den 78-Jährigen an die Staatsanwaltschaft und nahm ihm den Führerausweis ab.