Zum Inhalt springen
Inhalt

Gegen den Trend Vinyl boomt – trotzdem harte Zeiten für Plattenläden

Vinyl ist seit einigen Jahren wieder in Mode. Plattenläden in Aarau und Baden spüren davon in der Kasse aber kaum etwas.

Legende:
Entwicklung der Schallplattenverkäufe in der Schweiz Anfang der 90er Jahre brechen die Vinylverkäufe in der Schweiz ein, hauptsächlich wegen des Aufkommens der CD. Seit 2015 steigen die Verkäufe auf tiefem Niveau wieder leicht an. IFPI Schweiz

Vinyl «boomt»: Seit 1991 wurden in der Schweiz nicht mehr so viele Schallplatten verkauft wie heute. Das zeigen die aktuellsten Zahlen des Verbands der Schweizer Musiklabels (IFPI). Dieser Boom ist auch in den grossen Kaufhäusern zu sehen. Grosse Ketten verkaufen wieder Plattenspieler und auch Schallplatten. Der Aufschwung bewegt sich jedoch auf sehr tiefem Niveau. Wurden in den 80er Jahren fast acht Millionen Schallplatten pro Jahr verkauft, waren es letztes Jahr rund 260'000.

Legende:
Verkaufte Vinylplatten und CDs in der Schweiz Die Anzahl verkaufter Langspielplatten ging in der Schweiz Anfang der 90er Jahre stark zurück, vor allem bedingt durch das Aufkommen der CDs. IFPI Schweiz

Deshalb kaufen Leute Schallplatten: Es sei das Knistern der Schallplatte und der warme Klang, schwärmen Vinyl-Fans. Zudem sei das Auflegen einer Platte ein Erlebnis. Man kann die Schallplatte anfassen und das schöne Cover bestaunen. Dies sei in der heutigen Zeit besonders, in der Musik vor allem digital konsumiert wird. Das Hören der Musik geschehe mit Schallplatten viel bewusster. Zudem weckt die Schallplatte bei vielen Menschen auch Jugenderinnerungen.

Mann vor Plattenladen
Legende: Dimitri Denage führt seit 20 Jahren den Plattenladen Dezibelle in Aarau. «Man muss kämpfen», sagt er zum Geschäft. Christoph Wasser/SRF

Läden spüren die grössere Nachfrage kaum: Trotz des kleinen Booms, Musikläden haben zu kämpfen. «Das Interesse ist zwar viel viel grösser, ein Durchschnittskäufer kauft jedoch nur eine Platte pro Monat», sagt Dimitri Denage, Besitzer des Musikladens «Dezibelle» in Aarau. Es gebe zwar einen Aufschwung, jedoch auf einem tiefen Niveau. Noch deutlicher wird Pedro Wiederkehr, Besitzer des «Zero Zero» in Baden: «Es ist einfach ein Überleben für Musikläden, wirklich Geld verdienen kann man vergessen.» Das zunehmende Interesse sei für die Plattenläden auch kontraproduktiv. Mittlerweile würden sehr viele mit Vinyl handeln, grosse Warenhäuser, Onlineshops und auch sehr viele Private. Die Konkurrenz sei gross.

Mann vor Plattenregalen
Legende: «Der Vinyl-Boom ist bereits wieder vorbei», ist Pedro Wiederkehr, Besitzer des Musikladens Zero Zero in Baden überzeugt. Christoph Wasser/SRF

Zukunft der Schallplatte: Obwohl es Musikläden nicht einfach haben, glaubt Pedro Wiederkehr vom «Zero Zero» in Baden, dass es noch lange Schallplatten geben wird. «Schallplatten werden mich und Sie überleben», ist er überzeugt. Es sei einfach ein gutes Produkt, das nicht sterben wird, im Gegensatz zu CDs oder Kassetten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.