Gemeindeversammlung Muri sagt Ja zu 5-Millionen-Franken-Geschenk

Am Donnerstagabend hat die Gemeindeversammlung Muri ein nicht alltägliches Geschäft bewilligt: Die Gemeinde verkauft ihrem Gönner Franz Käppeli den Singisenflügel. Dabei handelt es sich um einen Gebäudeteil des Klosters. Der Millionär Käppeli wird diesen renovieren und Muri schenken.

Bild vom Innenhof des Klosters, mit Blick auf den Kirchenturm mit seinem roten Dach. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Grosses Geschenk: Franz Käppeli will einen Teil des Klosters Muri kaufen, renovieren und Muri schenken. Copyright (Erlebnis Freiamt)

Ein solches Geschenk möchte wohl manche Gemeinde gerne entgegennehmen: Franz Käppeli, der schon mehrfach als grosszügiger Spender aufgetreten ist, kauft der Gemeinde den Singisenflügel ab, für fünf Millionen Franken. Die Gemeindeversammlung bewilligte den Antrag mit 140 Ja- zu 3 Nein-Stimmen. Ein Rückweisungsantrag hatte keine Chance.

Gönner Franz Käppeli will den Gebäudeteil des Klosters für rund zweieinhalb Millionen Franken renovieren und ihn anschliessend der Stiftung MuriKultur schenken.

Franz Käppeli, der in Muri als Bauernsohn aufwuchs, möchte der Gemeinde etwas zurückgeben. Zu diesem Zweck hat er bereits eine Stiftung gegründet, um das Kloster zu erhalten. Millionär Käppeli wohnt mittlerweile in Zürich. Er ist Gründer und Leiter der «medica Laboratorien» in Zürich.