Zum Inhalt springen

Header

Klinik Königsfelden
Legende: Machte 2015 einen Gewinn von 6,3 Millionen Franken - die psychiatrischen Dienste Aargau. SRF
Inhalt

Aargau Solothurn Gewinn gemacht: Psychiatrische Dienste Aargau werden gebraucht

Die Psychiatrischen Dienste Aargau AG (PDAG) haben 2015 einen Gewinn von 6,3 Millionen erwirtschaftet. Das Ergebnis sei auf die konstant hohe Nachfrage nach ambulanten und stationären Leistungen zurückzuführen.

Der Betriebsertrag der Psychiatrischen Dienste Aargau AG (PDAG) stieg 2015 um 3,1 Prozent auf 134,5 Millionen Franken, wie die PDAG am Dienstag mitteilten. Der Personalaufwand nahm um 3,3 Prozent zu. Im Vorjahr hatten die PDAG einen Gewinn von 3,5 Millionen Franken ausgewiesen.

Gewinn wird für die Gesamtsanierung eingesetzt

Ein Unternehmensgewinn von 6 Millionen Franken ist gemäss PDAG auch in Zukunft notwendig, um die Gesamtsanierung Psychiatrie Königsfelden aus eigener Kraft finanzieren zu können.

Seit 2004 sind die PDAG eine Aktiengesellschaft im Eigentum des Kantons Aargau. Für die PDAG arbeiten rund 1000 Personen in über 50 Berufen. Nach einer Neuorganisation bestehen die Dienste seit Anfang 2015 aus acht Bereichen.

Zu den PDAG gehören unter anderem die Psychiatrische Klinik Königsfelden mit rund 300 Betten sowie der Externe Psychiatrische Dienst mit einem Kriseninterventions- und Triagezentrum sowie mehreren Tageskliniken, Ambulatorien und Tageszentren.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?