Gewinn gemacht: Psychiatrische Dienste Aargau werden gebraucht

Die Psychiatrischen Dienste Aargau AG (PDAG) haben 2015 einen Gewinn von 6,3 Millionen erwirtschaftet. Das Ergebnis sei auf die konstant hohe Nachfrage nach ambulanten und stationären Leistungen zurückzuführen.

Klinik Königsfelden Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Machte 2015 einen Gewinn von 6,3 Millionen Franken - die psychiatrischen Dienste Aargau. SRF

Der Betriebsertrag der Psychiatrischen Dienste Aargau AG (PDAG) stieg 2015 um 3,1 Prozent auf 134,5 Millionen Franken, wie die PDAG am Dienstag mitteilten. Der Personalaufwand nahm um 3,3 Prozent zu. Im Vorjahr hatten die PDAG einen Gewinn von 3,5 Millionen Franken ausgewiesen.

Gewinn wird für die Gesamtsanierung eingesetzt

Ein Unternehmensgewinn von 6 Millionen Franken ist gemäss PDAG auch in Zukunft notwendig, um die Gesamtsanierung Psychiatrie Königsfelden aus eigener Kraft finanzieren zu können.

Seit 2004 sind die PDAG eine Aktiengesellschaft im Eigentum des Kantons Aargau. Für die PDAG arbeiten rund 1000 Personen in über 50 Berufen. Nach einer Neuorganisation bestehen die Dienste seit Anfang 2015 aus acht Bereichen.

Zu den PDAG gehören unter anderem die Psychiatrische Klinik Königsfelden mit rund 300 Betten sowie der Externe Psychiatrische Dienst mit einem Kriseninterventions- und Triagezentrum sowie mehreren Tageskliniken, Ambulatorien und Tageszentren.