Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Grenzübergang wird saniert: Autos und LKWs müssen ausweichen

Die Rheinbrücke ist während des Sommers geschlossen. Sie wird saniert. In dieser Zeit müssen Fahrzeuge auf dem Weg nach Deutschland auf andere Grenzübergänge ausweichen. Wo es mehr Verkehr gibt, wissen die Verantwortlichen noch nicht.

Zollgebäude in Koblenz.
Legende: Ab Ende Juni bis Ende September können hier keine Fahrzeuge passieren. SRF

Er ist einer der grössten Grenzübergänge der Schweiz: Der Zoll in Koblenz. Vom 30. Juni bis am 22. September ist er wegen der Sanierung der Rheinbrücke geschlossen. Autos und Lastwagen können deshalb nicht über die Brücke fahren. Einzig Fussgänger und Velofahrer können auf diesem Weg weiter nach Deutschland gelangen.

Man werde während der Sanierung den Verkehr grosszügig umleiten, hiess es heute an einer Medienkonferenz des Kantons. Bereits im Raum Brugg sind Umleitungen vorgesehen. Autos müssen entweder den Grenzübergang Bad Zurzach oder Laufenburg nützen. Lastwagen müssen gar nach Stein ausweichen. «Wir haben eine Warteschlaufe eingerichtet für die täglich rund 400 Lastwagen, die zusätzlich in Stein die Grenze passieren werden. Dazu wird ein Verkehrsdienst für Ordnung sorgen», erklärt Roberto Scappaticci des Departements Bau, Verkehr und Umwelt des Kantons Aargau.

Kanton will Verkehrssituation beobachten

Wegen der Umleitung rechnet der Kanton mit mehr Verkehr beispielsweise im Surbtal. Endingen, Lengnau oder Tegerfelden könnte davon betroffen sein. Wie man die zusätzliche Verkehrsbelastung abdämpfen kann, konnte der Projektleiter Roberto Scappaticci gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF nicht sagen. Man werde die Situation aber beobachten und allenfalls mit den betroffenen Gemeinden nach Lösungen suchen.

Die Kosten für die Sanierung der Brücke belaufen sich auf drei Millionen Franken. Diese teilen sich der Kanton Aargau und die deutsche Regierung. Während der Sanierung wird die Reinbrücke in Koblenz übrigens komplett mit einem Gerüst eingepackt. Bauarbeiter erneuern danach unter anderem den Schutz der Brücke vor Korrosion und die Beleuchtung.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.