Gutes Jahr für Solothurner AEK Energie AG

Die AEK-Gruppe mit Sitz in Solothurn blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2015 zurück. Trotz Problemen im traditionellen Stromgeschäft konnte das Unternehmen sowohl einen höheren Umsatz als auch einen höheren Gewinn verbuchen.

Gebäude AEK Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die AEK konnte den tieferen Stromabsatz 2015 kompensieren. SRF

Die wichtigsten Kennzahlen 2015:

  • Operatives Ergebnis: 12,9 Millionen Franken (1,2 Millionen mehr als im Vorjahr)
  • Jahresgewinn: 11,5 Millionen Franken (1,8 Millionen mehr als im Vorjahr)
  • Investitionen in technische Anlagen: 23 Millionen Franken
  • Auftragsvergabe in Region: 26 Millionen Franken

Die milden Temperaturen und die wirtschaftlich angespannte Situation bei Industrie und Gewerbe hätten dazu geführt, dass der Stromabsatz der AEK leicht gesunken sei. Dies schreibt das Unternehmen in seiner Medienmitteilung vom Mittwoch.

Zum guten Jahresergebnis beigetragen haben laut AEK die «vorausschauende Strombeschaffung» und die Geschäftsfelder ausserhalb des Strombereichs. Das Angebot des Unternehmens an Energie-Dienstleistungen habe sich am Markt etabliert. So habe die AEK den tieferen Stromabsatz kompensieren können.

Die AEK Energie AG hat rund 40'000 Endkunden und 245 Mitarbeitende, davon sind 35 Lernende.