Zum Inhalt springen
Inhalt

«Hallo SRF! Regional» Ist die Brugger Altstadt tot oder einfach ein Wohnquartier?

Viele Aargauer Altstädte haben das gleiche Problem: Das Gewerbe leidet unter dem Besucherschwund. Kundinnen und Kunden bleiben aus, sie gehen in grosse Einkaufszentren ausserhalb der Altstadt einkaufen. Dieses Problem kennt man auch in Brugg.

Fusgängerzone in einer Stadt.
Legende: SRF

Seit in den 1970er-Jahren das Einkaufszentrum «Neumarkt» gebaut wurde, hat die Besucherfrequenz in der Altstadt stetig abgenommen. Heute werden viele Geschäfte in der Altstadt nur noch als Hobby betrieben.

Zwei Frauen in einem Geschäft.
Legende: SRF

Theresia Anderes (links) zählt an manchen Tagen nur eine handvoll Kunden. Ihr Antiquitätengeschäft bezeichnet sie als Freizeitbeschäftigung. Von den Einnahmen könnte sie nicht leben.

Leere Strasse in einer Altstadt.
Legende: SRF

Die Hauptstrasse von Brugg ist auch an einem einkaufsstarken Samstag oft leer, während auf dem «Neumarkt» viel los ist. Das Leben in der Altstadt fehlt. Einige Leute sagen, sie sei tot.

Gegen diese Aussage wehrt sich Frau Stadtammann Barbara Horlacher. «Wir haben immer noch Läden und eine Restaurants, die sich behaupten. Zudem wohnt in der Altstadt eine aktive Bevölkerung.»

Rathaus in einer Altstadt.
Legende: SRF

Die IG «Aargauer Altstädte» will den Städten mit einem Planungswerkzeug helfen. Die Städte Brugg und Zofingen erhalten eine Diskussionsgrundlage, um ihre Altstädte weiter zu entwickeln. Nun sucht man die Diskussion mit der Bevölkerung – mögliche Wege gibt es viele.

Die Brugger Altstadt etwa könnte auch definitiv zu einem Wohnquartier werden. Auch dafür müsste man sich bewusst entscheiden, heisst es bei der IG, und die Altstadt entsprechend gestalten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.